Luxembourg Tax Alert 2017-18 | KPMG | LU
close
Share with your friends

Luxembourg Tax Alert 2017-18

Luxembourg Tax Alert 2017-18

1000

Contact

Associate Partner

KPMG in Luxembourg

Contact

Related content

Neuerungen bezüglich der Luxemburger Steuerreform 2018

Am 3. Oktober 2017 wurde eine neue Richtlinie durch die Luxemburger Steuerverwaltung veröffentlicht, die die Option für in Luxemburg ansässige oder nicht ansässige Steuerpflichtige zur steuerlichen Kollektivbesteuerung, reine Individualbesteuerung oder Individualbesteuerung mit Aufteilung der Einkommen betrifft.

Dieses Informationsblatt beinhaltet Details über die anschlägigsten Aspekte dieser neuen Richtlinie.


Lohnsteuerkarte 2018

Im Oktober 2017 kontaktierte die Luxemburger Steuerverwaltung schriftlich alle verheirateten nicht in Luxemburg ansässigen Steuerpflichtigen, die Einkommen aus nichtselbständiger Tätigkeit oder Renteneinkommen aus Luxemburg beziehen. Zweck dieses Briefes war:

  • den Steuerpflichtigen zu ermöglichen zwischen einer der drei oben erwähnten Veranlagungssoptionen zu wählen; und 
  • dem Steuerpflichtigen einen auf ihn zugeschnittenen Steuersatz vorzuschlagen, der auf seine Lohnsteuerkarte 2018 eingetragen wird und der auf den Informationen beruht über die die Steuerverwaltung verfügt.


Folgende drei Optionen bestehen:

  • Reine Individualbesteuerung Jedem Ehepartner wird sein Einkommen zugewiesen und Abzüge werden unter den Ehepartnern zu gleichen Teilen aufgeteilt.
  • Individualbesteuerung mit Einkommensaufteilung: Das gesamte Einkommen des Haushaltes wird im Falle, dass die erste Option nicht gewählt wird, zur gleichen Teilen unter den Ehepartnern aufgeteilt, ohne dass die Höhe Ihres einzelnen Einkommens berücksichtigt wird. Der Steuerpflichtige kann eine davon abweichende Aufteilung beantragen.
  • Kollektivbesteuerung/ Zusammenveranlagung: Das gesamte Einkommen eines Haushaltes ist Berechnungsgrundlage für den günstigen Steuersatz der Steuerklasse 2.

Zur Verdeutlichung der Auswirkungen der verschiedenen Veranlagungsoptionen auf die Steuerlast finden Sie nachfolgendes Beispiel:

  • Steuerpflichtiger A und Ehepartner (Steuerpflichtiger B) mit Wohnsitz in Frankreich
  • In Luxemburg steuerpflichtiges Einkommen von A: 50.000 €
  • In Luxemburg steuerpflichtiges Einkommen von B: 25.000 €
  • Außerberuflicher Freibetrag: 4.500 €
  • Gesamtes steuerpflichtiges Einkommen: 70.500 €
  • Steuerbefreites Einkommen des Steuerpflichtigen B: 15.000 €
  • Welteinkommen des Haushaltes: 85.500 €
     
Annahmen
Steuerklasse Steuerpflichtiger A Steuerpflichtiger B (Ehepartner) Gesamte Steuerbelastung
Kollektive Besteuerung 2 5.585,50 € 5.585,50 € 11.171 €
Individuelle Besteuerung ohne Einkommensaufteilung 1 8.805,00 € 3.116 € 11.921 €
Individuelle Besteurung mit Einkommensaufteilung (50/50) 1 5.585,50€ 5.585,50€ 11.171 €
Individuelle Besteuerung mit Einkommensaufteilung (75/25) 1 12.881,00 € 913,00 € 13.794,00 €

 

Wenn kein Steuersatz zur Anwendung kommt oder der personalisierte Steuersatz unkorrekt ist, sollte ein Antrag bei der Steuerverwaltung eingereicht werden. Derartige Anträge können schriflich oder online eingereicht werden. Online Anträge werden generell schneller bearbeitet.

Letzlich sollte der Antrag schnellstmöglich eingereicht werden, damit die richtige Steuerklasse auf der Lohnsteuerkarte 2018 vermerkt wird und bei der monatlichen Lohnabrechnung 2018 berücksichtigt werden kann.


Besteuerung von nicht in Luxemburg ansässigen Steuerpflichtigen

Nicht in Luxemburg ansässige Steuerpflichtige werden automatisch mit der Steuerklasse 1 wie einzelne Steuerpflichtige (d.h. nicht mehr mit den günstigeren Steurerklassen 1A oder 2), während eines Steuerjahres veranlagt. Jedoch können sich nicht ansässige Steuerpflichtige für die Steuerklasse 2 qualifizieren, wenn Ihr in Luxemburg zu versteuerndes Teil desWelteinkommens bestimmte Schwellenwerte erfüllt.

90%iger Schwellenwert: Wenn einer der Ehepartner mit wenigstsen 90% seines jährlichen Welteinkommens in Luxemburg zu versteuern ist, können beide Ehepartner von der Steuerklasse 2 profitieren.

Beispiel :

  • In Luxemburg steuerpflichtiges Einkommen des Steuerpflichtigen A: 50.000 €
  • In Luxemburg steuerbefreites Einkommen des Ehepartners B: 25.000 €
  • Weltweites zu versteuerndes Haushaltseinkommen: 75.000 €
  • Das in Luxemburg zu versteuernde Einkommen des Steuerpflichtigen A beträgt 100 % seines Welteinkommens. Folglich sind beide Ehepartner berechtigt mit der Steuerklasse 2 besteuert zu werden.
     

50-Tage-Regelung: Für die Berechnung des obengenannten Schwellenwertes von 90%, gelten die ersten 50 außerhalb von Luxemburg verbrachten Arbeitstagen als in Luxemburg steuerpflichtig. Diese 50 Arbeitstage werden allerdings bei der Berechnung der nicht in Luxemburg zu versteuernden Arbeitstage von der Besteuerung ausgenommen.

Beispiel :

  • Steuerpflichtiger A hat ein gesamtes Bruttoeinkommen von 50.000 €. Die Anzahl der im Ausland verbrachten Arbeitstage beträgt 60 von insgesamt 200 Arbeitstagen. Das in Luxemburg zu versteuernde Einkommen brträgt bei Anwendung des 90 %iger Schwellenwertes somit 47.500 €.
  • Das in Luxemburg insgesamt zu versteuernde Einkommen beträgt 35.000 €.
  • Der Ehepartner erzielt kein Einkommen.
  • Das weltweite für den Haushalt zu vesteuernde Einkommen beträgt 50.000 €
  • Das in Luxemburg zu versteuernde Einkommen beläuft sich somit auf 95 % des Welteinkommens.

Der 90%iger Schwellenwert ist erfüllt, denn der Steuerpflichtige A kann die ersten 50 außerhalb von Luxemburg erbrachten Arbeitstagen in die Berechnung des in Luxemburg zu versteuernden Einkommens einfließen lassen. Beide Ehepartner kommen in den Genuss der Steuerklasse 2, da das Einkommen der verbleibenden 10 ausserhalb von Luxemburg erbrachten Arbeitstage weniger als 10% des Welteinkommens ist. Somit greift vorliegend der 90%iger Schwellenwert.

Für in Belgien Steuerpflichtige gilt folgender alternativer Schwellenwert: Steuerpflichtigen kann die Steuerklasse 2 gewährt werden, wenn mehr als 50% des berufsbedingten Einkommens Ihres Haushaltes in Luxemburg zu versteuern sind.

  • 13.000 € Grenze: Wenn die vorstehende Schwellenwerte nicht erfüllt werden, würde die Steuerklasse 2 doch zur Anwendung kommen, wenn das nicht in Luxemburg zu versteuerndes jährliches Einkommen weniger als 13.000 € beträgt.


Beispiel:

  • Steuerpflichtiger A hat ein steuerpflichtiges Einkommen in Höhe von 25.000 €. Er arbeitet an 75 von insgesamt 200 Arbeitstage außerhalb von Luxemburg. Im Ergebnis beträgt das zu versteuerndes Einkommen bei Anwendung des 90 % Schwellenwertes 21.875 € .
  • Das steuerpflichtige Einkommen des Ehepartners in Frankreich beträgt 50.000 €.
  • Das weltweite steuerpflichtige Einkommen des Haushaltes liegt bei 75.000 €.
  • Für den Steuerpflichtigen A beträgt das in Luxemburg steuerpflichtige Einkommen demnach 87,50 % des Welteinkommens.

Weder der 90%iger Schwellenwert noch der 50-Tage-Schwellenwert werden erfüllt. Da jedoch das nicht in Luxemburg zu versteuernde Einkommen (9.375 €) geringer als 13.000 € ist, können beide Ehepartner sich dennoch für die Steuerklasse 2 qualifizieren.

Wenn die Steuerklasse 2 für den Steuerpflichtigen auf der Grundlage der vorstehenden Voraussetzungen in Frage kommt, sollte ein entsprechender Antrag bei der Steuerverwaltung eingereicht werden um auf der Lohnsteuerkarte 2018 vermerkt zu werden.

Wenn kein Antrag eingereicht wird, kann der Steuerpflichtige noch durch Einreichung einer Luxemburger Einkommenssteuerklärung in den Genuß der Steuerklasse 2 kommen. Die Frist dafür ist der 31. März 2019.


KPMG Stellungnahme:

Der zusätzliche Schwellenwert der ,, 50 Arbeitstage außerhalb von Luxemburg‘‘ ist eine gute Neuigkeit, weil er voraussichtlich mehr Grenzpendlern den Vorteil verschafft mit der Steuerklasse 2 besteuert zu werden.

Allerdings hat die Steuerklasse 2 als Konsequenz, dass zukünftig das gesamte Haushaltswelteinkommen in Luxemburg angegeben werden muss und dieses auch zugrunde gelegt wird für die Berechnung des globalen Steuersatzes für das in Luxemburg steuerpflichtige Einkommen. Dies bedeutet, dass unter Umständen die gesamte Steuerbelastung eines Haushaltes steigen kann.

Eine erhöhte Aufmerksamkeit sollte foglenden Anträgen gewidmet werden:

  • Antrag zur Anwendung eines personalisierten Steuersatzes um sicherzustellen, daß die richtige Steuerklasse in die Lohnsteuerkarte 2018 eingetragen wird.
  • Einreichen einer Luxemburger Einkommensteuerklärung 2018 bis zum 31. März 2019 um eine Änderung der Steuerklasse/Besteuerungsoption zu erhalten bzw. um einen ggf. zu hohen oder niedrigen Steuereinbehalt zu korrigieren.

 

 

Any tax advice in this communication is not intended or written by KPMG to be used, and cannot be used, by a client or any other person or entity for the purpose of (i) avoiding penalties that may be imposed on any taxpayer or (ii) promoting, marketing, or recommending to another party any matters addressed herein.

The information contained herein is of a general nature and is not intended to address the circumstances of any particular individual or entity. Although we endeavour to provide accurate and timely information, there can be no guarantee that such information is accurate as of the date it is received or that it will continue to be accurate in the future. No one should act on such information without appropriate professional advice after a thorough examination of the particular situation.

Connect with us

 

Request for proposal

 

Submit