Global PropTech Survey 2018 | KPMG | DE
close
Share with your friends

Global PropTech Survey 2018

Global PropTech Survey 2018

Obwohl die Immobilienbranche die Chancen und Herausforderungen, die PropTech bietet, erkannt hat, ist nur ein langsamer Fortschritt zu bemerken.

Ansprechpartner

Partner, Real Estate/Alternative Investment Management

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Kontakt

Verwandte Inhalte

Handy

Die zweite jährlich erscheinende Global PropTech Survey zeigt, mit welcher Geschwindigkeit sich die Branche verändert und hilft Unternehmen ihren Fortschritt mit dem anderer Wettbewerber zu vergleichen.

Technologie hält auch in der Immobilienwirtschaft in den vergangenen Jahren immer mehr Einzug, weshalb sich Unternehmen der Branche zunehmend fragen, was das digitale Zeitalter für sie bereithält. Aus der Global PropTech Survey 2017 von KPMG International geht hervor, dass sich die Immobilienbranche zwar der potenziellen Veränderungen durch neue Technologien für die Branche bewusst ist, gleichzeitig jedoch nur sehr wenige Unternehmen auf die damit verbundenen Herausforderungen und Chancen vorbereitet sind. Von den Studienteilnehmern gaben 76 % an, nicht über eine unternehmensweite Digitalstrategie zu verfügen, was eine deutliche Diskrepanz zwischen Akzeptanz und Handeln widerspiegelt. 

Die diesjährige Studie lässt erkennen, dass die Immobilienbranche bereits erste Chancen nutzt, die sich durch neue Technologien und Innovationen bieten. Doch ein langer Weg steht noch bevor.

Die wichtigsten Umfrageergebnisse im Überblick:

  • 97 % der Befragten sind davon überzeugt, dass der digitale Wandel und neue Technologien Auswirkungen auf ihr Unternehmen haben werden.
  • 60 % glauben, dass es zu erheblichen Auswirkungen auf ihr Unternehmen kommt.
  • 73 % der Teilnehmer sehen in digitalen und technologischen Innovationen eine Chance. Weitere 25 % nehmen sie sowohl als Chance als auch als Bedrohung wahr.
  • 93 % der Befragten glauben „Traditionelle Immobilienunternehmen müssen sich mit PropTech-Unternehmen austauschen, um sich an das sich verändernde globale Umfeld anzupassen“.
  • 66 % der Teilnehmer verfügen nicht über eine unternehmensweite Vision und Strategie im Bereich Digitalisierung und technologischer Innovation.

Den vollständigen Bericht mit vielen weiteren relevanten Ergebnissen können Sie hier herunterladen.

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden