Digitalisierung im Rechnungswesen | KPMG | DE
close
Share with your friends

Digitalisierung im Rechnungswesen kommt bei vielen Unternehmen in kleinen Schritten voran

Digitalisierung im Rechnungswesen 2018

KPMG-Studie untersucht den Status quo und die Entwicklungstendenzen in Bezug auf Technologien und Systeme im Rechnungswesen

Ansprechpartner

Verwandte Inhalte

Frau verschiebt Elemente auf Touchscreen

Die Digitalisierung des Rechnungswesens ist ein komplexes Vorhaben, das mannigfaltige Auswirkungen im Unternehmen hat: Der Einsatz von Technologien muss erprobt und die Mitarbeiter müssen qualifiziert werden, die Bereiche Accounting und Controlling wachsen zusammen und sind häufig Treiber der Digitalisierungsprojekte.

KPMG hat gemeinsam mit der LMU in München nach 2017 auch dieses Jahr wieder Finanzvorstände und Leiter Rechnungswesen oder Leiter Controlling befragt, welche Digitalisierungsprojekte im Rechnungswesen derzeit verfolgt werden und wie der aktuelle Stand ist.

Die Studienteilnehmer haben zu sechs ausgewählten digitalen Grundlagenthemen, wie beispielsweise Homogenisierung der Systemlandschaft, Management der Stammdatenqualität, papierlose Buchhaltung und Standardisierung von Workflows Aussagen getroffen, inwieweit diese in ihrem Unternehmen bereits flächendeckend umgesetzt wurden oder zumindest für die nahe Zukunft auf der Agenda stehen. 

Die Ergebnisse sind in der Studie „Digitalisierung im Rechnungswesen“ dargestellt und zeigen im Wesentlichen eines: Die Prioritäten liegen bei vielen Unternehmen auch 2018 auf den Projekten, mit denen die Voraussetzungen für weitere Digitalisierungsschritte geschaffen werden sollen, wie beispielsweise Stammdatenmanagement und Vereinheitlichung der Systeme.

Einige Ergebnisse im Überblick:

  1. Homogenisierung und Standardisierung sind genau wie 2017 für die meisten Unternehmen die Kernthemen.
  2. Bei neuen Technologien herrscht nach wie vor eine auffällige Zurückhaltung.
  3. Cloud Computing wird noch nicht flächendeckend genutzt. 
  4. Bei Digitalisierungsprojekten im Accounting und Controlling stehen Effizienz und Transparenz im Vordergrund.

Die diesjährige Studie untersucht aber nicht nur Status quo und Entwicklungstendenzen in Bezug auf Technologien und Systeme im Rechnungswesen, sondern geht intensiv auf die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Zukunft ein, auf neue Rollenbilder, die im Zuge der Digitalisierung entstehen und daraus resultierende Anforderungen. 

Zudem schildert die Studie vier spannende Fallbeispiele aus Unternehmen, die bereits Digitalisierungsprojekte im Rechnungswesen durchgeführt haben oder aktuell umsetzen. Diese Fallbeispiele basieren auf Interviews mit den CFOs der jeweiligen Unternehmen, und sind den Schwerpunktthemen der Studie zugeordnet:

  • Technologien und Systeme: Brainlab 
  • Ein Blick auf die Menschen: Bertelsmann
  • Accounting und Controlling im Wandel: SAP
  • Management von Digitalisierungsprojekten: Telefónica Deutschland

Aussagen von Markus Kreher, Head of Finance Advisory, und weiteren Experten finden Sie auch in diesem Video: https://www.kpmg.de/changingfutures#video

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden