DRS 25 Währungsumrechnung im Konzernabschluss | KPMG | DE

Bekanntmachung des DRS 25 Währungsumrechnung im Konzernabschluss im Bundesanzeiger

DRS 25 Währungsumrechnung im Konzernabschluss

Die Bekanntmachung des DRS 25 durch das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz gemäß § 342 Abs. 2 HGB wurde im amtlichen Teil des Bundesanzeigers veröffentlicht.

Partner, DPP

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Kontakt

Verwandte Inhalte

Die Bekanntmachung des Deutschen Rechnungslegungs Standards Nr. 25 (DRS 25) durch das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz gemäß § 342 Abs. 2 HGB wurde heute im amtlichen Teil des Bundesanzeigers veröffentlicht. Damit wird mit der ordnungsgemäßen Anwendung des DRS 25 die Vermutung verbunden, dass die die Konzernrechnungslegung betreffenden Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung beachtet wurden.

DRS 25 konkretisiert die Grundsätze der Währungsumrechnung nach § 308a HGB und adressiert in diesem Zusammenhang bestehende Zweifelsfragen. Darüber hinaus konkretisiert der Standard die Grundsätze zur Umrechnung von Geschäftsvorfällen in fremder Währung in den Handelsbilanzen II der einbezogenen Unternehmen als Teil der konzerneinheitlichen Bewertung nach § 308 HGB. DRS 25 konkretisiert ferner die Anforderungen an die Angaben zur Währungsumrechnung im Konzernanhang unter Beachtung des § 313 Abs. 1 Satz 3 Nr. 1 HGB.

KPMG Express Accounting News

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden