IFRIC 22 | KPMG | DE
close
Share with your friends

IFRIC 22 in EU-Recht übernommen

IFRIC 22

Die EU hat IFRIC 22 Fremdwährungstransaktionen und im Voraus erbrachte oder erhaltene Gegenleistungen in europäisches Recht übernommen.

Partner, DPP

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Kontakt

Verwandte Inhalte

Die Europäische Union (EU) hat – wie im Amtsblatt vom 3. April 2018 verkündet – IFRIC 22 Fremdwährungstransaktionen und im Voraus erbrachte oder erhaltene Gegenleistungen in europäisches Recht übernommen.

IFRIC 22 adressiert eine Anwendungsfrage zu IAS 21 Auswirkungen von Wechselkursänderungen. Klargestellt wird, auf welchen Zeitpunkt der Wechselkurs für die Umrechnung von Transaktionen in Fremdwährungen zu ermitteln ist, die erhaltene oder geleistete Anzahlungen beinhalten. Maßgeblich für die Ermittlung des Wechselkurses für den aus einer Transaktion resultierenden Vermögenswert, Ertrag oder Aufwand ist danach der Zeitpunkt, zu dem für eine im Voraus erbrachte oder erhaltene Gegenleistung erstmalig ein nicht-monetärer Vermögenswert bzw. eine nicht-monetäre Verbindlichkeit bilanziert wird. Die Interpretation ist ab dem 1. Januar 2018 anzuwenden.

Die Übernahme in europäisches Recht wurde als „Verordnung (EU) Nr. 2018/519 der Kommission vom 28. März 2018" bekannt gemacht und kann hier heruntergeladen werden.

KPMG Express Accounting News

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden