Weiterentwicklung der Compliance | KPMG | DE
close
Share with your friends

Weiterentwicklung der Compliance

Weiterentwicklung der Compliance

Wie können Finanzinstitute mit sich verändernden Compliance-Zielvorgaben Schritt halten? Unser aktuelles Whitepaper zeigt, worauf es 2018 ankommt.

Ansprechpartner

Partner, Financial Services

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Kontakt

Verwandte Inhalte

Achter auf Wasser

Finanzinstitute sind gezwungen ihre Compliance-Aktivitäten kontinuierlich zu verbessern. Neben zunehmend komplexeren, regulatorischen Anforderungen und Erwartungen steigen die Forderungen nach Flexibilität und einer stärkeren Abstimmung zwischen Compliance und der institutseigenen Geschäftsstrategie.

Durch ein frühzeitiges Erkennen von und einer Anpassung an Veränderungen und Entwicklungen in Compliance, können Chief Compliance Officer und Entscheidungsträger in den angrenzenden Geschäftsbereichen (wie Risikocontrolling, Recht, interne Revision, IT) ihre Unternehmen besser positionieren, um so immer einen Schritt voraus zu sein. Die Integration und Automatisierung von Compliance-Aktivitäten werden künftig unverzichtbar. Um sich auf die Zukunft vorzubereiten, müssen Finanzinstitute bereits heute investieren.

Die folgenden Themen sollten 2018 für die Weiterentwicklung der Compliance im Fokus stehen:

  1. Operative Integration des Compliance-Programms und Minimierung von Silos, insbesondere adäquate Einbindung von Funktionen wie Human Resources (HR), Recht, Finanzen- und weitere Bereiche in das Compliance Management-System von Finanzinstituten, um Koordination und Standardisierung zu verbessern.
  2. Automatisierung von Compliance-Aktivitäten, unter anderem zur Unterstützung regulatorischer Veränderungsprozesse, Risk Assessments, Prüfungs- und Überwachungshandlungen und Reporting.
  3. Etablierung klarer Verantwortlichkeiten von Mitarbeitern, Auftragnehmern und Dritten für die Compliance-Standards des Unternehmens.
  4. Formalisierte Risk Assessments, die sowohl verfügbare Daten als auch qualitative Einschätzungen nutzen, um Compliance Risiken transparent zu machen und eine Priorisierung von Maßnahmen sowie gezielte Risikoreduzierung erlauben.
  5. Kontinuierliche Verbesserung des Compliance-Programms durch etablierte Feedbackschleifen, eine regelmäßige und reflektierte Standortbestimmung und eine umfassende Ursachenanalyse bei festgestellten Schwächen.

Wie Unternehmen dabei am besten vorgehen? Lesen Sie hierzu unser Whitepaper Weiterentwicklung der Compliance.

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden