IFRS 9 Finanzinstrumente | KPMG | DE
close
Share with your friends

Änderungen an IFRS 9 Finanzinstrumente in EU-Recht übernommen

IFRS 9 Finanzinstrumente

Die Änderungen an IFRS 9 Finanzinstrumente sind in europäisches Recht übernommen worden.

Partner, DPP

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Kontakt

Verwandte Inhalte

Die Europäische Union (EU) hat – wie im Amtsblatt vom 26. März 2018 verkündet – die Änderungen an IFRS 9 Finanzinstrumente in europäisches Recht übernommen.

Die Änderungen an IFRS 9 betreffen eine begrenzte Anpassung der für die Klassifikation von finanziellen Vermögenswerten relevanten Beurteilungskriterien. Finanzielle Vermögenswerte mit einer negativen Vorfälligkeitsentschädigung („prepayment feature with negative compensation“) dürfen unter bestimmten Voraussetzungen zu fortgeführten Anschaffungskosten oder erfolgsneutral zum beizulegenden Zeitwert im sonstigen Ergebnis anstatt erfolgswirksam zum beizulegenden Zeitwert bilanziert werden. Die Änderungen sind ab dem 1. Januar 2019 anzuwenden. Eine vorzeitige Anwendung der Änderungen ist zulässig.

Die Übernahme in europäisches Recht wurde als „Verordnung (EU) Nr. 2018/498 der Kommission vom 22. März 2018" bekannt gemacht und kann hier heruntergeladen werden.

KPMG Express Accounting News

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden