Modulentwurf IFRS 9 – M1 zu IDW RS HFA 50 | KPMG | DE
close
Share with your friends

IDW veröffentlicht den Modulentwurf IFRS 9 – M1 zu IDW RS HFA 50

Modulentwurf IFRS 9 – M1 zu IDW RS HFA 50

Das IDW hat den Modulentwurf IFRS 9 - M1 zur IDW Stellungnahme zur Rechnungslegung: IFRS-Modulverlautbarung (IDW RS HFA 50) veröffentlicht.

Partner, DPP

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Kontakt

Verwandte Inhalte

Der HFA des IDW hat am 14. Dezember 2017 den nun veröffentlichten Modulentwurf zur IFRS-Modulverlautbarung (IDW RS HFA 50) verabschiedet.

Dieser Entwurf befasst sich vor dem Hintergrund der Vorgaben des IFRS 9 zu Wertminderungen mit Kreditzusagen in Verträgen über die Lieferung von Gütern oder die Erbringung von Dienstleistungen. Konkret geht es um Verträge, die für das liefernde Unternehmen nicht nur eine Verpflichtung begründen, in der Zukunft Güter zu liefern oder Dienstleistungen zu erbringen, sondern zusätzlich auch den Kaufpreis zu vorab festgelegten Konditionen zu finanzieren. Bei solchen Verträgen kann es sich beispielsweise um Rahmenverträge mit Abnehmern von Gütern handeln, die die Gewährung eines Zahlungsziels vorsehen. Laut dem Entwurf stellen solche Vereinbarungen grundsätzlich keine Finanzinstrumente dar und sind daher nicht im Anwendungsbereich des IFRS 9. Folglich sind auch für diese Art von Vereinbarungen für den Zeitraum zwischen der Zusage und der tatsächlichen Leistung keine Wertminderungen nach IFRS 9 zu erfassen.

Die Kommentierungsfrist endet am 26. Januar 2018.

Der Modulentwurf ist auf der Seite des IDW abrufbar.

KPMG Express Accounting News

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden