IFRS in EU-Recht übernommen | KPMG | DE

EU übernimmt diverse IFRS in europäisches Recht

IFRS in EU-Recht übernommen

Die EU hat diverse Verlautbarungen des IASB in europäisches Recht übernommen.

Partner, Audit

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Kontakt

Verwandte Inhalte

Die Europäische Union (EU) hat wie im Amtsblatt vom 09. November 2017 verkündet die folgenden Verlautbarungen des IASB in europäisches Recht übernommen:

  • IFRS 16 Leasingverhältnisse,
  • IFRS 15 Klarstellung Erlöse aus Verträgen mit Kunden,
  • Änderungen an IFRS 4 Versicherungsverträgen,
  • Änderungen an IAS 12 Ertragsteuern und
  • Änderungen an IAS 7 Kapitalflussrechnung – Angabeinitiative

IFRS 16 behandelt die bilanzielle Abbildung von Leasingverhältnissen. Die Änderungen sind in der EU spätestens in den Geschäftsjahren anzuwenden, die am oder nach dem 1. Januar 2019 beginnen. Die Erstanwendung entspricht damit dem vom IASB beschlossenen Anwendungszeitpunkt.

Die Übernahme in europäisches Recht wurde als „Verordnung (EU) Nr. 2017/1986 der Kommission vom 31. Oktober 2017" bekannt gemacht und kann hier heruntergeladen werden.

Die Klarstellungen in IFRS 15 betreffen die Identifizierung von Leistungsverpflichtungen, die Guidance zu Prinzipal-Agent-Beziehungen und Lizenzen. Die Änderungen sind in der EU spätestens in den Geschäftsjahren anzuwenden, die am oder nach dem 1. Januar 2018 beginnen. Die Erstanwendung entspricht damit dem vom IASB beschlossenen Anwendungszeitpunkt.

Die Übernahme in europäisches Recht wurde als „Verordnung (EU) Nr. 2017/1987 der Kommission vom 31. Oktober 2017" bekannt gemacht und kann hier heruntergeladen werden.

Die Änderungen an IFRS 4 betreffen die Anpassungen der Erstanwendung von IFRS 9 für Versicherer. Durch unterschiedliche Zeitpunkte des Inkrafttretens von IFRS 9 und dem neuen Standard für Versicherungsverträge ergeben sich ohne diese Anpassungen für einen Übergangszeitraum erhöhte Volatilitäten in Ergebnissen und ein doppelter Umstellungsaufwand.

Die Änderungen sind in der EU spätestens in den Geschäftsjahren anzuwenden, die am oder nach dem 1. Januar 2018 beginnen. Die betreffenden Unternehmen können, wenn sie IFRS 4 auf bestehende Versicherungsverträge anwenden, für Geschäftsjahre, die vor dem 1. Januar 2021 beginnen weiterhin IAS 39 statt IFRS 9 anwenden. Dies gilt nur dann, wenn IFRS 9 nicht bereits vorher angewendet wurde. Die Erstanwendung entspricht damit dem vom IASB beschlossenen Anwendungszeitpunkt.

Um Wettbewerbsnachteile für Versicherungsunternehmen innerhalb eines Finanzkonglomerats zu vermeiden, wird der Anwendungsbereich im Rahmen eines „top up“ auf diese Unternehmen ausgeweitet. Die Übernahme in europäisches Recht wurde als „Verordnung (EU) Nr. 2017/1988 der Kommission vom 3. November 2017" bekannt gemacht und kann hier heruntergeladen werden.

Mit der Änderung an IAS 12 stellt das IASB klar, dass Abwertungen auf einen niedrigeren Marktwert von Schuldinstrumenten, die zum beizulegenden Zeitwert (fair value) bewertet werden, welche aus einer Veränderung des Marktzinsniveaus resultieren, zu abzugsfähigen temporären Differenzen führen. Die Änderungen sind in der EU rückwirkend in den Geschäftsjahren anzuwenden, die am oder nach dem 1. Januar 2017 beginnen. Die Erstanwendung entspricht damit dem vom IASB beschlossenen Anwendungszeitpunkt.

Die Übernahme in europäisches Recht wurde als „Verordnung (EU) Nr. 2017/1989 der Kommission vom 6. November 2017" bekannt gemacht und kann hier heruntergeladen werden.

IAS 7 enthält überarbeitete Angaben, die die Zielsetzung haben, die Informationen über die Veränderung der Verschuldung des Unternehmens zu verbessern. Die Änderungen sind in der EU rückwirkend in den Geschäftsjahren anzuwenden, die am oder nach dem 1. Januar 2017 beginnen. Die Erstanwendung entspricht damit dem vom IASB beschlossenen Anwendungszeitpunkt.

Die Übernahme in europäisches Recht wurde als „Verordnung (EU) Nr. 2017/1990 der Kommission vom 6. November 2017" bekannt gemacht und kann hier heruntergeladen werden.

KPMG Express Accounting News

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden