Treasury 4.0 – Wo steht Ihr Treasury, was ist zu tun? | KPMG | DE

Treasury 4.0 – Wo steht Ihr Treasury, was ist zu tun?

Treasury 4.0 – Wo steht Ihr Treasury, was ist zu tun?

Trends, Auswirkungen und Herausforderungen, die mit Treasury 4.0 einhergehen.

Verwandte Inhalte

FTM Bildwelt: Treasury 4.0

Seit mehreren Jahren schreiben wir in regelmäßigem Abstand über Trends, Auswirkungen und Herausforderungen, die mit Treasury 4.0 einhergehen. Das Interesse und die Notwendigkeit, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen, sind weiterhin sehr hoch.

Die Fragestellungen rund um Treasury 4.0 entwickeln sich stetig weiter und damit einhergehend rücken immer wieder neue Technologien, Schlagwörter und Facetten in den Vordergrund. Wo im letzten Jahr noch Blockchain und FinTechs heiß diskutierte Themen waren, ist derzeit der Begriff Artificial Intelligence in den Vordergrund gerückt. Doch viele Treasury-Abteilungen stehen weiterhin etwas ratlos vor derselben Dynamik und wissen gar nicht, wo sie eigentlich ansetzen können, um diese neuen Begrifflichkeiten in die Wirklichkeit des Treasury umzusetzen. 

Der klassische Weg: Standortbestimmung zu Treasury 4.0

Wo können Unternehmen beginnen, um den gewaltigen Berg, der sich Treasury 4.0 nennt, zu erklimmen und dabei nicht den Blick für die aktuellen, kurzfristigen Herausforderungen zu verlieren?

Zuerst müssen sich Treasurer mit der Fragestellung „Was soll am Ende dabei für meine Treasury-Abteilung rauskommen?“ auseinandersetzen. Die Antwort auf die Frage gibt die Festlegung eines groben Zielbilds für das Treasury 4.0 wieder.

Als nächstes steht die Frage im Raum „Wie komme ich dorthin?“ Grundsätzlich gibt es zwei Ansätze, wie Unternehmen die Position Ihres Treasury bestimmen und neue Ansätze umsetzen können: Sie können entweder ein unternehmensinternes Projektteam zusammenstellen, das sich über einen bestimmten Zeitraum oder neben dem operativen (Tages-)Geschäft mit diesen Prozessen auseinandersetzt oder Sie können einen externen Berater heranziehen, der Treasury 4.0-Konzepte auf Ihr Unternehmen zuschneidet und diese in Zusammenarbeit mit Ihrem Unternehmen umsetzt. Für ersteres spricht das funktionsübergreifende Wissen der internen Mitarbeiter. Nicht nur das Treasury unterliegt Trends und Herausforderungen wie der Automatisierung, Digitalisierung, „Embedded Compliance“ und Performance als Qualitätsindikator. Andere Abteilungen wie das Accounting oder der Einkauf haben ähnliche Themenstellungen zu bewältigen. Wichtig ist jedoch, dass nicht jeder im Unternehmen für sich isoliert an Prozessen und Themen arbeitet, sondern dies unter strenger Aufsicht eines Projektleiters, mithilfe eines Projektplans und den zuvor genannten Zielen umgesetzt wird. Dies gewährleistet die Harmonisierung und Vereinheitlichung aller im Unternehmen umzusetzenden Industrie 4.0-Initiativen.

Externe Berater gehen ähnlich vor: Zuerst wird mittels eines Fragebogens bzw. eines Assessments eine Standortbestimmung des Treasury durchgeführt. Mithilfe neuer Workshopmethoden, etwa Design Thinking, werden die Ergebnisse aus Befragung und Analyse in eine unternehmensspezifische Treasury Roadmap übertragen.

Im Ergebnis sollte dem Treasury eine Liste vorliegen, welche die bestehenden Entwicklungs- und Änderungsmaßnahmen unter Berücksichtigung der Umsetzungskosten je Themengebiet nach den Kategorien Dringlichkeit, Komplexität und Priorisierung einstuft.

Der Fast Track: KPMG Treasury 4.0 Readiness Assessment

Auf Basis eines Online-Fragebogens hat KPMG ein Treasury 4.0 Readiness Assessment entwickelt. Das Assessment umfasst 65 Fragen rund um Treasury 4.0 aus fünf Reifegraddimensionen. Dabei konzentriert sich die Evaluierung auf die folgenden Bereiche:

  • Zukunftsfähigkeit der Treasury-Strategie und -IT sowie des Betriebsmodells
  • Anforderungen an das Treasury-Personal und dessen verändertes Kompetenzprofil
  • Effizienz und Effektivität von Treasury-Prozessen und -Methoden

Eine der fünf Dimensionen ist beispielsweise die „Strategische Ausrichtung“. Durch die Beantwortung aller Fragen zu dieser Dimension kann eine Aussage darüber getroffen werden, wie die Treasury-Strategie, das Betriebsmodell und Technologien aufeinander abgestimmt sind und inwiefern Treasury 4.0-Elemente bereits realisiert werden. Eine weitere Dimension „Systeme & Prozesse“ gibt Aufschluss darüber, ob die Verfügbarkeit und Verarbeitbarkeit von Daten mittels flexibler und skalierbarer Systeme umgesetzt wird und inwiefern geeignete Methoden und Instrumente zur Datenanalyse und -bewertung umgesetzt werden. Die Analysen der fünf Dimensionen ermöglichen dem Treasury eine Einschätzung, wo es steht, wie die Position im Vergleich zu Benchmarks ist und wo Handlungsbedarf besteht. Das Ergebnis wird anschließend grafisch dargestellt: Die Angaben zu den Reifegraddimensionen werden auf einer Punktewertskala eingeordnet und den anderen Parametern gegenübergestellt. Im Bereich Treasury definiert für viele Prozesse dabei der aktuelle Entwicklungsstandard der Treasury IT die Ausgestaltung von Best Practice.

Durch diese Methode ergibt sich ein mehrdimensionales Bild, das zeigt, in welchen Bereichen Handlungsbedarf besteht, welche Stärken das jeweilige Unternehmen gezielt ausbauen kann oder wo andere Unternehmen voraus sind. Zusätzlich kann darauf aufbauend eine detaillierte Betrachtung aller Treasury relevanten Prozesse des Unternehmens nach Effizienz und Effektivität der Treasury 4.0 Prozesse erfolgen.

Fazit

Welchen Weg Unternehmen wählen, bleibt Ihnen selber überlassen, doch dass sie in absehbarer Zeit einen der aufgezeigten Wege wählen müssen, ist unumgänglich. Technologien, Regulierungen, Umstrukturierungen sowie neue Geschäftsmodelle drängen auf umfangreiche Veränderungen im Treasury, sodass sich neben unmittelbar für das Treasury relevanten Aufgaben zahlreiche weitere Aufgabenbereiche ergeben, die das Treasury mittelbar betreffen, etwa durch Vorgaben von und an Controlling, Einkauf und Vertrieb.

Mehr Informationen rund um das Treasury 4.0 Readiness Assessment finden Sie unter https://atlas.kpmg.de/business-assessments/treasury-4-0.html.

Quelle: KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Quelle: KPMG Corporate Treasury News, Ausgabe 71, September 2017
Autor: Stephan Plein, Senior Manager, Finance Advisory, splein@kpmg.com

Finanz- & Treasury Management

Das Expertenteam vom KPMG weist Ihnen den richtigen Weg im Finanz- und Treasury-Management.

 
Lesen Sie mehr

KPMG Corporate Treasury News

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden