Digitalisierung im Rechnungswesen

Digitalisierung im Rechnungswesen

Die KPMG-Studie untersucht den Status quo und die Entwicklungstendenzen der Digitalisierung im Rechnungswesen

1000

Ansprechpartner

Verwandte Inhalte

Mann schaut auf Bildschirm

Neben der Veränderung ganzer Kerngeschäftsmodelle erfasst die Digitalisierung insbesondere die Supportfunktionen wie Rechnungswesen, Controlling und Steuerung. Der Prozess der Digitalisierung schreitet zwar mit rasanter Geschwindigkeit voran, doch gibt es in nahezu jedem Unternehmen Aspekte, die diesen Prozess erschweren. Wesentliche Hürden sind vor allem noch nicht hinreichend optimierte Prozesse sowie die mangelnde direkte Einbeziehung von Mitarbeitern in umfassende Modernisierungsmaßnahmen.

Die KPMG-Studie „Digitalisierung im Rechnungswesen“ gibt Einblicke in den Stand und die Trends und untersucht auch Erwartungshaltung der Unternehmen an die Rolle des Wirtschaftsprüfers. Die Grundlage der Studie bilden zehn Experteninterviews mit den jeweiligen Leitern des Rechnungswesens (Chief Accountants) in Deutschland ansässiger oder börsennotierter Unternehmen. Darüber hinaus haben insgesamt 146 CFOs (Chief Financial Officers), Chief Accountants oder Mitarbeiter des Rechnungswesens eine standardisierte Onlineumfrage vollständig ausgefüllt.

Darauf aufbauend wurde ein Reifegradmodell entwickelt, das die Unternehmen definierten Clustern zuordnet und den aktuellen Status der Digitalisierung ihres Rechnungswesens wiedergibt. Eines der Ergebnisse: Die überwiegende Mehrheit der befragten Unternehmen erreicht einen mittleren Reifegrad. Ungefähr 66 Prozent der befragten Unternehmen stehen beim Einsatz digitaler Lösungen und dem Management der Digitalisierung innerhalb des Rechnungswesens in der Mitte des Reifegradmodells. Lediglich 15 Prozent können als „digitale Pioniere“ bezeichnet werden.

Weitere Ergebnisse im Überblick:

  • Die bisherigen digitalen Lösungen im Rechnungswesen erfassen im Wesentlichen nur die „Basics“ der Digitalisierung. Der Einsatz von Cloud Computing spielt derzeit lediglich bei sieben Prozent der Unternehmen im Rechnungswesen eine Rolle. Und auch nur jedes fünfte Unternehmen (21 Prozent) denkt zumindest teilweise daran, Cloud Computing-Lösungen in den kommenden zwei Jahren einzusetzen.
  • Bei 74 Prozent der Unternehmen haben sich Datenqualität und –konsistenz durch die Digitalisierung des Rechnungswesens eigenen Angaben zufolge verbessert.
  • Bei 71 Prozent hat sich die Geschwindigkeit des Reportings erhöht.
  • 62 Prozent der Befragten geben zudem an, dass sich das Leistungsspektrum des Rechnungswesens erweitert habe.

Sie wollen die gesamte Studie lesen?

Zum Download geht es hier:

Download

Download

Digitalisierung im Rechnungswesen

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden

KPMG's neue digitale Plattform

KPMG hat einen neuen Webauftritt entwickelt, der einen möglichst einfachen, nutzerfreundlichen Zugang zu den Inhalten von KPMG bieten soll.