Valuation News - Frühjahr 2017 | KPMG | DE

Valuation News - Frühjahr 2017

Valuation News - Frühjahr 2017

In der Frühjahrausgabe 2017 der Valuation News beschäftigen wir uns mit folgenden Themen: Data Analytics als eine entscheidende Komponente der Qualitätssicherung und -steigerung bei der Unternehmensbewertung und Planungsplausibilisierung; Ergebnisse der in Kürze erscheinenden PPA Studie 2017; Wertbeitrag des steuerlichen Einlagenkontos.

Ansprechpartner

Verwandte Inhalte

Kühlturm

Zunächst berichten wir über Data Analytics als eine entscheidende Komponente der Qualitätssicherung und -steigerung bei der Unternehmensbewertung und Planungsplausibilisierung. Bei der Plausibilisierung von Unternehmensplanungen ermöglicht die Erweiterung der unternehmensexternen Datenbasis fundierte Planungsanalysen. Dies fordert auch der aktuelle IDW-Praxishinweis zur „Beurteilung einer Unternehmensplanung bei Bewertung, Restrukturierungen, Due Diligence und Fairness Opinion“.

Anschließend fassen wir die Ergebnisse der in Kürze erscheinenden PPA-Studie 2017 zusammen. Für Zwecke der Erstkonsolidierung eines erworbenen Unternehmens ist der Zeitwert der Vermögenswerte und Schulden zu bestimmen. Die Neuauflage der Studie aus 2009 zeigt die Relevanz der verschiedenen Vermögenswerte und Schulden nach Branchen und ermöglicht so eine Abschätzung der Auswirkungen eines beabsichtigten Unternehmenserwerbs auf den Konzernabschluss zu einem sehr frühen Zeitpunkt der Transaktion.

Der dritte Artikel befasst sich mit dem Wertbeitrag des steuerlichen Einlagenkontos. Jede Kapitalgesellschaft verfügt über ein steuerliches Einlagekonto. In bestimmten Konstellationen können sich steuerfreie Ausschüttungen an die Anteilseigner ergeben, sodass der Unternehmenswert steigt. Der Wertbeitrag des steuerlichen Einlagekontos darf nicht unbeachtet bleiben, wurde jedoch in der Vergangenheit häufig überschätzt.

Online-Version

Hier können Sie die Publikation direkt durchblättern

KPMG Valuation News

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden