IRB-Banken: EBA und EZB verschärfen die Anforderungen

IRB-Banken: EBA und EZB verschärfen die Anforderungen

Bis 2020 wird sich das regulatorische Umfeld für betroffene IRB-Institute deutlich verändern.

1000

Partner, Advisory

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Kontakt

Verwandte Inhalte

EZB

Das regulatorische Umfeld für IRB-Banken (Internal Ratings Based) zieht an. Sowohl die EBA, die EZB als auch der Baseler Ausschuss für Bankenaufsicht (BCBS) verschärfen ihre Vorgaben. Zwar ist kein revolutionärer Bruch zu den bisherigen Regeln zu erwarten, aber die Konsequenzen für die betroffenen IRB-Banken werden spürbar sein.

Neue IRB-Vorgaben

Die Ansätze der Regelgeber sind:

  • Das 4-Phasen-Programm „Die Zukunft des IRB-Ansatzes“ der EBA, welches die CRR-Anforderungen hinsichtlich der Beurteilung der Anwendung des IRB-Ansatzes, der Ausfalldefinition, der Schätzung der Risikoparameter und der Kreditrisikominderung konkretisiert.
  • Das Programm zur gezielten Überprüfung der internen Modelle (Targeted Review of Internal Models, TRIM) der EZB, das darauf ausgerichtet ist, die Glaubwürdigkeit interner Modelle zu erhöhen und unangemessene Schwankungen in den risikogewichteten Aktiva zu reduzieren.
  • Die noch andauernde Überarbeitung des IRB-Ansatzes durch den Baseler Ausschuss für Bankenaufsicht (BCBS), welche voraussichtlich zu einer eingeschränkten Nutzung der IRB-Modelle und einer Festlegung von Parameterschwellen und Kapitaluntergrenzen führen wird.

Konsequenzen für IRB-Banken

Die Konsequenzen, die diese Regulierungsinitiativen auf IRB-Institute haben werden, sind vielfältig. Sie beeinflussen das Design, die Entwicklung und Validierung von bestehenden und neuen Modellen. Bankinterne Prozesse und die Modell Governance müssen neu ausgerichtet werden. Die Institute werden um den Einsatz moderner Technologien und um die Etablierung eines umfassenden Daten(qualitäts)management-Systems nicht herumkommen. Abzusehen ist, dass auch der Personalbedarf an Modellierungs- und insbesondere Validierungsspezialisten in den kommenden Jahren zunehmen wird.

Dass der IRB-Ansatz eine Zukunft hat, scheint klar. Aber auch, dass angesichts der strengeren aufsichtsrechtlichen Prüfung von internen Modellen, ein deutlicher Zusatzaufwand entsteht. Dies ist letztlich bei einer Bewertung der Kosten-Nutzen-Effekte für eine bankweite IRB-Anwendung zu berücksichtigen.

Welche Konsequenzen die neuen Ansätze der Regelgeber im Detail haben werden und wie sich eine IRB-Bank zukünftig aufstellen muss – lesen Sie hierzu unsere Veröffentlichung: IRB Reloaded – ein Blick in die Zukunft einer (typischen) IRB-Bank.

IRB Reloaded (Download PDF, 0.2 MB)

IRB Reloaded (Download PDF, 0.2 MB)

Ein Blick in die Zukunft einer (typischen) IRB-Bank

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden

KPMG's neue digitale Plattform

KPMG hat einen neuen Webauftritt entwickelt, der einen möglichst einfachen, nutzerfreundlichen Zugang zu den Inhalten von KPMG bieten soll.

 
Lesen Sie mehr