Cyber Security für Familienunternehmen

Cyber Security für Familienunternehmen

Mit dem KPMG CyberMonitor erkennen mittelständische Betriebe rechtzeitig Bedrohungen und erfahren, wie sie sich davor schützen.

1000

Ansprechpartner

Partner, Leiter Cyber Security

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Kontakt

Verwandte Inhalte

Zwei Menschen vor dem Computer

Gefälschte E-Mails, Schadsoftware oder Botnets, die die gesamte Produktion lahmlegen: Heute ist die Gefahr groß, Opfer einer Cyberattacke zu werden. Laut aktueller KPMG-Studie wurden trotz wachsender Sensibilität immerhin 38 Prozent aller Unternehmen Opfer von e-Crime. Gerade mittelständische Betriebe und Familienunternehmen sind attraktive Angriffsziele. Als hochinnovative Weltmarktführer und Hidden Champions sind ihre Produkte heißbegehrt. Auch durch die voranschreitende Digitalisierung und Vernetzung  – Stichwort Industrie 4.0 – entstehen neue Schnittstellen, aus denen sich wiederum neue Angriffspunkte entwickeln.

Um Cyberattacken abzuwehren bzw. den Schaden zu begrenzen, benötigen Unternehmen eine integrierte Lösung, die reale Bedrohungen in nahezu Echtzeit erkennt und spezifische Abwehrmaßnahmen ergreift. Allerdings haben nur die wenigsten Unternehmen die Mittel und personellen Ressourcen für die Implementierung und den Betrieb einer umfassenden Sicherheitsarchitektur. In der Regel werden Einzellösungen von verschiedenen Herstellern für die IT-Sicherheit eingesetzt. 

Wie kann der KPMG CyberMonitor Sie und Ihr Unternehmen unterstützen?

Der KPMG CyberMonitor reduziert Kosten und Komplexität. Ihr Unternehmen erhält umfassenden, wirksamen und flexiblen und Schutz vor bekannten und unbekannten Netzwerkangriffen. Dank signaturbasierter Anomalie-Erkennungssysteme überwachen Sie mit dem Monitor zeitnah Vorfälle in Ihrer Organisation und können rechtzeitig Abwehrmaßnahmen einleiten.

Der KPMG CyberMonitor basiert auf Open-Source-Komponenten und ist damit weitgehend lizenzfrei und kostengünstig. Er lässt sich beliebig skalieren und breit einsetzen. Ohne Aufwand kann der CyberMonitor zur dauerhaften Erkennung ausgebaut, und damit als fester Bestandteil der Sicherheitsarchitektur etabliert werden. Die KPMG-Lösung erlaubt es, bestehende Threat Intelligence Lösungen von anderen Herstellern zu integrieren und kann an bestehende SIEM/SOC-Infrastrukturen angebunden werden.

So implementieren Sie den KPMG CyberMonitor

Der KPMG CyberMonitor ist in nur sechs Schritten in Ihrem Unternehmen einsatzbereit. Nach einer kurzen, initialen Planung wird eine angemessene Hardware-Plattform ausgewählt. Nach Installation der Hardware werden die Filterregeln unternehmensspezifisch konfiguriert. Anschließend wird die Analyse aktiviert und das Reporting an Ihre Bedürfnisse angepasst. Alle genannten Schritte führt KPMG in enger Abstimmung mit Ihrem IT-Bereich durch.

Sprechen Sie uns an.

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden

KPMG's neue digitale Plattform

KPMG hat einen neuen Webauftritt entwickelt, der einen möglichst einfachen, nutzerfreundlichen Zugang zu den Inhalten von KPMG bieten soll.