Automotive: Zwischen Blechbiegern und Pixelmeistern

Automotive: Zwischen Blechbiegern und Pixelmeistern

Neue Studie zeigt, wie die Offline- und Online-Welt sich gemeinsam in eine neue Dimension begeben werden

1000

Ansprechpartner

Verwandte Inhalte

Auto

Mit dem Auto alleine ist in Zukunft kein Geld mehr zu verdienen. Das zeigen die Ergebnisse des Global Automotive Executive Survey 2017. Doch was wird in Zukunft die Profitquelle für Automobilhersteller sein? Der Kunde, seine Daten, das digitale Ökosystem?

Die Zahl sagt viel: Bereits heute gehen 85 Prozent der Führungskräfte davon aus, dass ihr Unternehmen mit einem digitalen Ökosystem künftig mehr Umsatz generieren wird als mit dem Produkt Auto.

Mehr Zahlen und Ergebnisse finden Sie hier in der interaktiven Version des Surveys.

Keine Verschmelzung Automobil - Digital

Eine komplette Verschmelzung zwischen der automobilen und der digitalen Welt wird es so nicht geben, dafür aber eine Co-Integration auf der nächst höheren Dimension.

Eines wird klar: Die Autoindustrie steht zwischen zwei Welten, der Offline- und Online-Welt, die sich auch auf lange Sicht nicht komplett vereinen lassen. Wir brauchen eine zusätzliche Dimension. Eine, auf der beide Welten vertreten sind und ineinander greifen. Wer dort welche Rolle einnimmt ist jedoch noch nicht entschieden. Dass der Kunde dort im Mittelpunkt stehen muss, steht aber außer Frage.

Antrieb schlägt Auftrieb – wieder

Eigentlich wollten sich die Autobauer zukunftsfest machen und einzig auf das digitale Zeitalter samt Konnektivität fokussieren. Doch plötzlich steht die Antriebsform wieder ganz oben auf der Agenda – noch vor Digitalisierung und Vernetzung.

Doch wie viele Menschen können in den nächsten zehn Jahren tatsächlich umweltfreundlich in die Zukunft fahren? Die klassischen  Verbrennungsmotoren bleiben technologisch relevant, werden aber wie der Diesel derzeit gesellschaftlich geächtet werden. Das stellt die Automobilindustrie heute schon vor ein massives Investitionsdilemma.

Service und die Kundenorientierung führen zum Erfolg

Hersteller müssen umdenken: Langfristig werden sich die Marktteilnehmer durchsetzen, die den Kunden und dessen Datenspur für sich gewinnen. Denn nur so kann im digitalen Ökosystem mit ihm Umsatz gemacht werden. Das heißt im Umkehrschluss, dass sich die reine Produktprofitabilität überholt hat. Erfolgreiche Jahresbilanzen der Autobauer werden in Zukunft also nicht mehr nur ausschließlich anhand verkaufter Fahrzeuge gemessen, sondern vielmehr am Kundenwert – besonders dann, wenn das digitale Ökosystem marktreif geworden ist. 

Weitere Fragen, die sich aus der Studie ergeben:

  • Die Zukunft des klassischen Verbrennungsmotors und des Kraftstoffs Diesel sind ungewiss.  Können sich Elektroautos langfristig durchsetzen? Welche Veränderungen wird das autonome Fahren mit sich bringen?
  • Wie verändern die neuen Marktteilnehmer aus dem Silicon Valley die Automobilindustrie. Hält über Jahrzehnte aufgebaute Band zwischen Kunde und klassischem Autobauer? Die Frage allerdings bleibt, ob die Kunden ihre Daten nicht doch Google und Co. anvertrauen. 
  • Geopolitische Turbulenzen und regionale Veränderungen: Wird China seinen Siegeszug ungehindert fortsetzen und vielleicht sogar zum Innovationsführer werden? Indien schickt sich an, China auf der Pole-Position abzulösen. Dazu kommen auch auf Westeuropa weitreichende Veränderungen zu – bleibt es als Produktionsstandort beispielsweise wettbewerbsfähig? 

So ist die neue Global Automotive Executive Survey 2017 entstanden

Nahezu 1.000 Vorstände und Geschäftsführer von Herstellern, Zulieferern, Händlern, Finanz- und Mobilitätsdienstleistern sowie Unternehmen der IKT-Industrie haben uns für unsere 18. Ausgabe einen umfassenden Einblick darüber gegeben, welche Themen und Trends die Branche heute beschäftigen und in Zukunft noch viel öfter bewegen werden. In der vernetzten Welt steht der Kunde mehr denn je im absoluten Mittelpunkt, deshalb haben wir zusätzlich mehr als 2.400 Konsumenten global befragt, um die Ansichten der Führungskräfte abgleichen zu können.

Das erwartet Sie darüber hinaus in der Studie

Wollen Sie mehr drüber wissen, wie die Top-Entscheider über Tesla und all die anderen Autobauer aus dem Silicon Valley denken, ob Diesel eine Zukunft hat, welche Marken bei der Entwicklung neuer Technologie ganz oben stehen und warum digitale und automobile Welt nie vollkommen konvergent sein werden?

Laden Sie sich hier die neue Global Automotive Executive Survey 2017 herunter:

Download

Studie: "Global Automotive Executive Survey 2017"

Interaktive Version - Global Automotive Executive Survey 2017

Interaktive Version - Global Automotive Executive Survey 2017

Filtern Sie die Ergebnisse nach Ihren persönlichen Interessen: einzelne Regionen, Länder, Unternehmensformen und Wertschöpfungsstufen.

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden

KPMG's neue digitale Plattform

KPMG hat einen neuen Webauftritt entwickelt, der einen möglichst einfachen, nutzerfreundlichen Zugang zu den Inhalten von KPMG bieten soll.

 
Lesen Sie mehr