Geldwäsche | KPMG | DE

Geldwäsche

Geldwäsche

Die Europäische Union geht härter gegen Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung vor und nimmt dabei unter anderem Güterhändler, Banken und Versicherungen verstärkt in die Pflicht. Mit der 4. EU-Geldwäsche-Richtlinie erhöht sie mögliche Sanktionen, intensiviert den risikobasierten Ansatz sowie Know-Your-Customer-Maßnahmen. Der deutsche Gesetzgeber hat die Vorgaben nun im Geldwäschegesetz (GwG) umgesetzt. Dabei führen vor allem die Anforderungen an Risikoanalyse, interne Sicherungsmaßnahmen und Group Compliance zu mehr Aufwand. KPMG unterstützt Sie bei zielgerichteten Konzeption und Implementierung eines geldwäschespezifischen Risikomanagements.

Ansprechpartner

Verwandte Inhalte

Referentenentwurf zur Umsetzung der 4. EU-Geldwäscherichtlinie

Gastbeitrag von Barabara Scheben, KPMG Forensic, in: Compliance-Berater 1-2/2017

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden