Keine Sicherheit ohne modernes IKS

Keine Sicherheit ohne modernes IKS

Aktuelle IKS-Umfrage zu Marktstandards und Entwicklungstendenzen bei Unternehmen der Kreditwirtschaft. Drei Entwicklungen beschreiben das IKS moderner Prägung.

Ansprechpartner

Verwandte Inhalte

IKS

Was macht ein modernes Internes Kontrollsystem (IKS) aus? Grundsätzlich kann man sagen: Es muss umfassend und nachvollziehbar aufgebaut sein. Darüber hinaus muss sichergestellt sein, dass durch entsprechende Methoden und Instrumente die Angemessenheit und Wirksamkeit des IKS abgeleitet werden kann.

Doch wie sieht der aktuelle Status Quo im deutschen Finanzsektor aus? Zwar ist seit Jahren feststellbar, dass marktseitig ein stark zunehmendes Erfordernis an der Weiterentwicklung von IKS vorhanden ist. Aufgrund von fehlenden eindeutigen gesetzlichen und aufsichtsrechtlichen Vorgaben, ist eine Einschätzung des Reifegrads der Entwicklung bei IKS bislang jedoch schwierig.

Aus diesem Grund hat KPMG eine Umfrage zu IKS im Bankenbereich durchgeführt. Auf Basis von zahlreichen Rückmeldungen von Finanzdienstleistungs- und Kreditinstituten unterschiedlicher Größe und Geschäftsmodelle, konnte ein Querschnitt aus der deutschen Bankenlandschaft zusammengetragen werden.

Übergreifend lassen sich aus der Umfrage drei Entwicklungen hin zu IKS moderner Prägung ableiten:

  1. Basierend auf einer bankweiten Prozesslandkarte wird von mehr als 60% der befragten Institute eine bereichsübergreifende End-to-End-Prozessbetrachtung zur Ermittlung wesentlicher Risiken und zugehöriger IKS-Schlüsselkontrollen zur Festlegung des bankweiten Internen Kontrollsystems vorgenommen.
  2. Zur Ableitung der Angemessenheit und Wirksamkeit der implementierten IKS-Schlüsselkontrollen wird in mehr als 70% der befragten Institute ein institutionalisiertes und systematisches Verfahren in Form eines IKS-Regelkreises angewendet.
  3. Um einen institutsweit einheitlichen, konsistenten und zuverlässigen Umgang mit IKS-Themen sicherzustellen, wurde in über 70% der Unternehmen eine zentrale IKS-Instanz installiert. Diese dient vermehrt – über die reine Koordination und Organisation des IKS-Regelkreises hinaus – der Plausibilisierung der erzielten Ergebnisse aus der Wirksamkeitsbeurteilung.

Die genannten Entwicklungen werden durch das Bestreben der Institute gestärkt, die Intensivierung der Zusammenarbeit und Verzahnung aller institutseigenen Kontrollfunktionen (bspw. Compliance, IT-Security etc.) aber auch den Informationsaustausch mit der Internen Revision voranzutreiben (Verzahnung innerhalb des Threes-Lines-of-Defence-Modells).

Gerne stellen wir Ihnen die Ergebnisse der IKS-Studie Banking im Detail vor. Wir freuen uns auf ein Gespräch mit Ihnen.

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden

KPMG's neue digitale Plattform

KPMG's neue digitale Plattform