Interne Prüfungen für positive Unternehmensentwicklung | KPMG | DE

Interne Prüfungen für positive Unternehmensentwicklung

Interne Prüfungen für positive Unternehmensentwicklung

Mit zehn Fokuspunkten gegen Technologie-Risiken

Ansprechpartner

Partner, Head of Technology, Advisory

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Kontakt

Verwandte Inhalte

Server

Die Digitalisierung durchdringt sämtliche Branchen und birgt daher entsprechende Risiken. Diese lassen sich jedoch eingrenzen, indem Unternehmen nicht nur den nötigen Fokus auf Sicherheit legen, sondern auch die Bereitschaft mitbringen, neue Technologien tief gehend zu verstehen.

Wer offen für neue Innovationen ist und zugleich rechtlich abgesichert sein will, sollte akute Risikobereiche kontinuierlich überwachen und effektive Strategien entwickeln, um flexibel auf veränderte Marktbedingungen reagieren zu können und Investitionen effizient einsetzen.

Interne Prüfungen schaffen Werte 

In Kooperation mit Forbes hat KPMG mehr als 400 Finanzvorstände und Mitglieder von Prüfungsausschüssen befragt, welche Einblicke interne Prüfungen bringen, und wie solche Prüfungen zukünftig verbessert werden können. Um spezielle Fokuspunkte für eine interne Prüfung zu definieren, fanden zudem Diskussionen mit Leitern für interne Revisionen in Technologieunternehmen statt. 

Die Experten erarbeiteten gemeinsam mit den Entscheidern zehn Fokuspunkte heraus, die gezielt auf die maßgeblichen Risiken der Technologieunternehmen eingehen. Obwohl jedes Unternehmen einzigartig ist und interne Prüfungen abhängig von der jeweilig individuellen Situation sind, zeigt die Checkliste, wie man den Anforderungen an eine interne Prüfung gerecht wird und wie man eine positive Unternehmensentwicklung sicherstellt. 

Hier geht es zu den zehn Fokuspunkten (in Englisch):

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden