IDW RS HFA 36 n.F. | KPMG | DE

IDW RS HFA 36 n.F. verabschiedet

IDW RS HFA 36 n.F.

Das IDW hat am 27. Oktober 2016 bekanntgemacht, dass die Neufassung der IDW-Stellungnahme zu Anhangangaben über das Abschlussprüferhonorar verabschiedet wurde.

Partner, Audit

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Kontakt

Verwandte Inhalte

Das IDW hat am 27. Oktober 2016 bekanntgemacht, dass die Neufassung der IDW-Stellungnahme zu Anhangangaben über das Abschlussprüferhonorar verabschiedet wurde. 

Die Stellungnahme befasst sich vor dem Hintergrund der Offenlegung von Honoraren in Abschlüssen und Transparenzberichten mit Fragen der Abgrenzung von Prüfungs- und Beratungsleistungen und soll zu einem einheitlichen Verständnis beitragen. 

Nach Unterbrechungen durch die EU-Regulierungsdebatte konnten nun die Diskussionen, die in 2011 begonnen haben, abgeschlossen werden. 

Dem überarbeiteten IDW RS HFA 36 n.F. liegt ein erweitertes Verständnis des Begriffs "Abschlussprüfungsleistung" zugrunde; dies wird anhand von Beispielen in den beigefügten Anlagen praxisbezogen gestützt. 

Der Rechnungslegungsstandard gilt für die Aufstellung von Abschlüssen für Zeiträume, die nach dem 31.12.2016 beginnen. Eine frühere Anwendung ist zulässig, sofern die darin enthaltenen Regelungen vollständig beachtet werden. 

IDW RS HFA 36 n.F. wird in Heft 11/2016 der Zeitschrift IDW Life veröffentlicht werden.

KPMG Express Accounting News

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden