IDW S 13 in finaler Fassung gebilligt

IDW S 13 in finaler Fassung gebilligt

Express Accounting News - Ausgabe 18/2016 - 21. Juni 2016

Partner, Audit

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Kontakt

Verwandte Inhalte

Der Hauptfachausschuss des IDW hat am 20. Juni 2016 den IDW S 13 Besonderheiten bei der Unternehmensbewertung zur Bestimmung von Ansprüchen im Familien- und Erbrecht in seiner endgültigen Fassung gebilligt. Im Vergleich zur Entwurfsfassung haben sich einige Änderungen ergeben.

Die wesentlichen Änderungen betreffen die folgenden Bereiche:  

  • Klarstellung, dass sich die Höhe des kalkulatorischen Unternehmerlohns nach der marktüblichen Vergütung einer nicht beteiligten Unternehmensleitung bestimmt. Hierbei sind zeitlicher Arbeitseinsatz und individuelle Kenntnisse zu berücksichtigen. Nicht zu berücksichtigen sind persönliche Leistungen eines Eigentümers, die nicht auf einen Erwerber übertragbar sind.
  • Ergänzung, dass zur Ermittlung des Zugewinnausgleichs neben der fiktiven Veräußerungsgewinnbesteuerung von Anfang- und Endvermögen im Einzelfall auch eine unmittelbare fiktive Besteuerung der Netto-Wertsteigerung sachgerecht sein kann.
  • Konkretisierung der Ausführungen zur Berücksichtigung eines abschreibungsbedingten Steuervorteils. Geklärt wird, wann ein solcher Steuervorteil werterhöhend zu berücksichtigen ist und wie die Berechnung erfolgt.

IDW S 13 in seiner endgültigen Fassung wird in Heft 7/2016 der Zeitschrift „IDW Life“ veröffentlicht werden.

KPMG Express Accounting News

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden

KPMG's neue digitale Plattform

KPMG's neue digitale Plattform