Mehr Umsatz durch funktions- und kostenoptimierte Produkte

Mehr Umsatz durch Funktions- und Kostenoptimierung

Die steigende Nachfrage nach sogenannten frugalen Innovationen wird die Innovationsprozesse der westlichen Unternehmen von Grund auf verändern. Es geht um Milliarden Euro Umsatzpotenzial.

Verwandte Inhalte

Frugale Innovation

Einfach, robust, gut  – frugale Produkte sind für Unternehmen der
Schlüssel zu Wachstum in Schwellenländern. Dabei stehen gerade deutsche
Unternehmen zunehmend unter dem Druck, hochtechnologische Produkte zu erschwinglichen Preisen anzubieten, um mit Herstellern aus Fernost mitzuhalten. Es geht um Milliarden Euro Umsatzpotenzial. Und darum, wer künftig den Wettbewerb um die Kaufkraft der neuen globalen Mittelschichten gewinnt.

Frugale Innovation – das bedeutet qualitativ solide Produktinnovationen, die den größtmöglichen Nutzen zu den geringsten Kosten liefern. Die Zielgruppe sind nicht nur Kunden in Schwellenländern und wachsenden Märkten, sondern auch untere und mittlere Käuferschichten in reifen Industriemärkten. Diese Kunden erwarten kostengünstige, einfach zu bedienende und zu wartende Produkte mit ausreichender Funktionalität und gleichzeitig guter Qualität, sprich Zuverlässigkeit.

Dabei birgt die Einführung frugaler Innovationen durchaus Hürden: Unternehmen begehen oft den Fehler, einfach nur bestimmte Funktionen ihrer Produkte wegzulassen, um Kosten zu vermeiden, und gehen damit auf die Märkte. Frugale Innovationen erfolgreich zu platzieren bedeutet allerdings mehr: Die Produkte müssen komplett neu durchdacht und nach den jeweiligen lokalen Marktbedürfnissen entwickelt werden.

Eine gute Lösung setzt deshalb nicht erst am bestehenden Produkt an, sondern direkt am Markt beim potenziellen Kunden mit der Erhebung, was dieser eigentlich fordert. Zudem das Verständnis über Wettbewerber und deren Produkte (technisch & kommerziell) sowie Markttrends und -entwicklungen. Von diesen Ergebnissen leitet sich das Produktdesign ab: Welche Funktionen passen zu den Kundenanforderungen? Dann gilt es, eine geeignete Wertschöpfungskette zu etablieren: Welche Komponenten
werden selbst produziert und welche eingekauft? Lohnt sich die lokale
Produktion? Am Ende steht die richtige Positionierung des Produkts am Markt.

Hierzu bietet KPMG ein cross-funktionales Team, welches von der Erhebung der Kundenanforderungen über Cost Engineering bis hin zur Produktionsoptimierung und Markteinführung alle Bereiche abdeckt.

Natürlich beraten wir Sie gerne zum Thema und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Sprechen Sie uns an.

KPMG gehört zu den „Best of Consulting 2016“

„Wirtschaftswoche“ zeichnet Beratungsprojekte aus

 
Lesen Sie mehr

Manufacturing

Wir liefern Ihnen umfassende Lösungen von der Produktkostenoptimierung bis hin zur Effizienzsteigerung globaler Produktionsnetzwerke.

 
Lesen Sie mehr

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden

KPMG's neue digitale Plattform

KPMG's neue digitale Plattform