MaRisk – 5. Novelle

MaRisk – 5. Novelle

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht hat ihr erstes Konsultationspapier zur Überarbeitung der Mindestanforderungen an das Risikomanagement (MaRisk-Novelle 2016) veröffentlicht.

Ansprechpartner

Verwandte Inhalte

Hürdenläufer

Entwurf BaFin-Rundschreiben "Mindestanforderungen an das Risikomanagement" (MaRisk)

Am 18. Februar 2016 hat die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ihr erstes Konsultationspapier zur Überarbeitung der Mindestanforderungen an das Risikomanagement (MaRisk-Novelle 2016) veröffentlicht. Die Konsultationsfrist welche offiziell am 07. April 2016 enden sollte, wurde auf den 27. April 2016 verlängert. Mit einer weiteren Konsultation ist zu rechnen. Eine Veröffentlichung der MaRisk-Novelle 2016 erwarten wir noch in diesem Jahr.

Die Überarbeitung des Rundschreibens ist vor allem auf die Umsetzung von weiterentwickelten Vorgaben auf internationaler und europäischer Ebene zurückzuführen, hauptsächlich auf die verschiedenen Standards der europäischen Bankenaufsicht EBA sowie des Basler Ausschusses für Bankenaufsicht (BCBS). Ferner sind Erkenntnisse der letzten Jahre aus der Prüfungspraxis eingeflossen.

Wesentliche Änderungen betreffen Vorgaben zur Risikodatenaggregation und Risikoberichterstattung, Risikokultur und Auslagerung. Es werden des Weiteren Anforderungen eingeführt, die ausschließlich von sogenannten „großen und komplexen“ Instituten angewendet werden sollen. Das Konsultationspapier enthält zahlreiche weitere, neue Anforderungen, die teils spürbare strukturelle oder prozessuale Auswirkungen haben können. Diese befassen sich unter anderem mit Kreditprozessen, IT-Risiken, Liquiditäts- und Zinsänderungsrisiken sowie die Ausgestaltung der Funktionentrennung, Risikotragfähigkeit und Revisionsplanung.

Mit unserem Newsletter, welchen Sie untenstehend als PDF herunterladen können, möchten wir Sie aktuell über die wesentlichen Inhalte der MaRisk-Novelle informieren und Ihnen erste Hinweise auf mögliche Konsequenzen geben. Falls Sie darüber hinaus an detaillierteren Informationen interessiert sind, sprechen Sie uns gerne persönlich an.

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden

KPMG's neue digitale Plattform

KPMG's neue digitale Plattform