Consumer Barometer 01/2016 - Thema Handelsmarken

Consumer Barometer 01/2016 - Thema Handelsmarken

Das teure Markenprodukt kaufen oder doch lieber auf die günstigere Eigenmarke zurückgreifen? Egal, Hauptsache der Kunde hat die (Aus-)Wahl. Das zeigt das aktuelle Consumer Barometer. Demnach entscheiden sich Konsumenten für bestimmte Lebensmitteleinzelhändler und Drogeriemärkte auch wegen ihres Handelsmarkensortiments.

Ansprechpartner

Partner, Head of Consumer Markets, Advisory

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Kontakt

Verwandte Inhalte

Consumer Barometer

82 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass FMCG-Handelsmarken (Fast Moving Consumer Goods) in verschiedenen Preisklassen zu einem guten Händler gehören. Vor fünf Jahren stimmten nur 64 Prozent der Konsumenten dieser Aussage zu. Handelsmarken im Premiumbereich erwarten und kaufen aktuell jeweils rund zwei Drittel der Befragten.

Konsumenten sehen dabei auch Vorteile: zum Beispiel das gute Preis-Leistungs-Verhältnis (93 Prozent) und die Möglichkeit, durch den Kauf entsprechender Produkte Geld zu sparen (92 Prozent). Vier von zehn Konsumenten wissen zudem zu schätzen, dass Handelsmarken die Produktpalette eines Geschäftes bereichern. In puncto Qualität sind sie allerdings nicht bereit, Abstriche zu machen.

Was die beliebtesten Handelsmarken aus Konsumentensicht sind und warum auch Händler von einem guten Handelsmarkensortiment profitieren können, lesen Sie hier.

Das Consumer Barometer von KPMG beleuchtet alle drei Monate Entwicklungen, Trends und Treiber im Handel und Konsumgütermarkt. Auf Basis vierteljährlicher, gemeinsamer Konsumentenbefragungen von KPMG und dem Kölner Institut für Handelsforschung werden Trends im Handel und Konsumentenverhalten analysiert. Die repräsentative Kurzstudie stützt sich dabei auf die Online-Befragung von rund 500 Konsumenten.

KPMG Consumer Barometer

Newsletter

Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den Newsletter "Consumer Barometer"

Kooperationspartner

Kooperationspartner

Unser Kooperationspartner: IFH - Institut für Handelsforschung Köln

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden

KPMG's neue digitale Plattform

KPMG's neue digitale Plattform