BEPS Health Check

BEPS Health Check

Jetzt ist die Zeit gekommen, die Auswirkungen des BEPS Projektes auf das eigene Unternehmen zu analysieren.

Ansprechpartner

Verwandte Inhalte

Sind Sie fit für BEPS?

Kennen Sie die Auswirkungen der geplanten Änderungen im internationalen Steuerrecht in Ihrem Unternehmen?

Da sich das BEPS-Projekt der OECD von der Phase der Beratung und Abstimmung hin zur Umsetzung bewegt, ist jetzt die Zeit gekommen, deren Auswirkungen auf das eigene Unternehmen zu analysieren.

Bei dem OECD-Aktionsplan handelt es sich um (zum Teil bindende) Empfehlungen, welche durch die teilnehmenden Staaten in nationales Recht umgesetzt werden sollen. Darüber hinaus wird eine Änderung der Doppelbesteuerungs­abkommen zwischen allen beteiligten Staaten angestrebt. Die sich bereits jetzt in vielen Staaten abzeichnenden Ansätze für Gesetzesänderungen sowie Entwicklungen auf EU-Ebene werden zu einer gravierenden Änderung des internationalen Steuerrechts führen. Im Ergebnis werden Unternehmen mit einer Welle von Gesetzesänderungen weltweit konfrontiert werden und es ist zudem zu erwarten, dass international operierende Konzerne künftig einem höheren Doppelbesteuerungsrisiko ausgesetzt sind.

Machen Sie den KPMG BEPS Health Check

Sie wollen Ihre mögliche BEPS-Betroffenheit identifizieren? Machen Sie den BEPS Health Check und überprüfen Sie Ihre Konzern- und Finanzierungsstrukturen sowie Geschäftsmodelle. Sehen Sie unten in der „Fieberkurve“ bzgl. verschiedener Themen eine erste Indikation ihre Betroffenheit von BEPS. Sofern Sie Ihr Unternehmen in einem gelben bis roten Bereich einordnen würden, identifizieren wir gerne mit Ihnen zusammen in einem einheitlichen Projektansatz länderübergreifend das konkrete steuerliche Risikopotential und erarbeiten Lösungsstrategien.

Im Detail sind zum Beispiel folgende Fragestellungen genauer zu überprüfen:

Hybride Gestaltungen

  • Wir haben in unserer Konzernstruktur hybride Gesellschaften, welche in einem Staat transparent besteuert werden und im anderen Staat als intransparent bzw. als ein eigenes Steuersubjekt behandelt werden (z.B. aufgrund US Check the box-Rules).
  • In unserem Konzern führt die deutsche Handhabung von Sonderbetriebsausgaben zu einem doppelten Betriebsausgabenabzug.
  • Wir haben stille Beteiligungen an unseren ausländischen Tochtergesellschaften im Konzern aufgesetzt.
  • Wir nutzen in unserem Konzern hybride Darlehen, Repo-Transaktionen, Genussrechte oder Wandelanleihen.
  • Die Kapitalüberlassung wird bei Kapitalgeber und –nehmer unterschiedlich qualifiziert, beispielsweise beim Kapitalnehmer als Fremdkapital und beim Kapitalgeber als Eigenkapital.
     

Betriebsstätten-Problematiken

  • Wir entsenden Mitarbeiter ins Ausland, die in Deutschland angestellt sind.
  • Unsere Vertriebsstrukturen sind international aufgestellt und wir haben Warenlager im Ausland.
  • Wir steuern Einkaufs-/Vertriebsfunktionen oder sonstige globale Funktionen durch das Stammhaus.
  • Wir vertreiben digitale Produkte und Software ins Ausland.
  • Wir vertreiben unsere Produkte auch durch Kommissionäre im Ausland.
  • Wir haben unabhängige oder abhängige Vertreter ins Ausland entsendet.
  • Die Tätigkeiten im Ausland haben sich bisher ausschließlich auf vorbereitende und Hilfstätigkeiten begrenzt, da die Geschäftstätigkeiten auf viele verschiedene, einander nahestehende Gesellschaften verteilt sind.
  • Wir haben eine Finanzierungsgesellschaft im Konzern, welche niedrig besteuert wird.

Unsere Leistung

Wir unterstützen Sie, frühzeitig Lösungsansätze zu entwickeln und etwaige Gegenmaßnahmen umzusetzen, um steuerliche Risiken zu minimieren. Im Rahmen unseres BEPS Health Checks stellen wir Ihre bisherigen Konzernstrukturen und Geschäftsmodelle auf den Prüfstand und entwickeln Lösungen um „BEPS-Konformität“ zu erreichen. Unser BEPS Health Check umfasst insbesondere die folgenden ersten Prüfungsansätze:

  • Identifikation von hybriden Gestaltungen
  • Analyse von Betriebsstättenrisiken, insbesondere bei Kommissionärsstrukturen, unabhängigen Vertretern (Sales Agents), global zugeordneten Funktionen und Hilfsbetriebsstätten (z.B. Warenlager)
  • Auswirkungen auf die konzerninterne Finanzierungen und Lizenzströme durch die Einführung bzw. Änderungen von Zinsabzugsbeschränkungs- und Hinzurechnungsbesteuerungsregeln (CFC-Rules)
  • Analyse von neuen Quellensteuerrisiken (z.B. Diverted Profits Tax)
  • Identifikation von Doppelbesteuerungsrisiken aus der Verteilung der Wertschöpfungskette auf verschiedene Einheiten des Konzerns (insbesondere immaterielle Werte)
  • Abgleich der vorhandenen Verrechnungspreisdokumentation mit den künftigen Anforderungen
  • Einsatz des BEPS Trackers zur Identifizierung weltweiter BEPS Implementierungsmaßnahmen

KPMG unterstützt Sie mit einem weltweit aufgestellten und interdisziplinären Expertenteam bei der Entwicklung von Lösungskonzepten, damit Sie auch in einer „Nach-BEPS-Welt“ steuerlich effizient aufgestellt sind.

Weitere Informationen rund um das Thema BEPS finden Sie auf dieser Themenseite:

BEPS - Base Erosion and Profit Shifting

Steuerpolitik im Umbruch: Folgen für international tätige Unternehmen

 
Lesen Sie mehr

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden

KPMG's neue digitale Plattform

KPMG's neue digitale Plattform