KPMG Fokusanalyse: Auf in den Iran?

KPMG Fokusanalyse: Auf in den Iran?

Nach Jahren der Isolation darf der Iran wieder weltweit Handel treiben und auf Milliarden Dollar von eingefrorenen Konten zugreifen. Hohe Wachstumsraten werden prognostiziert. In unserer neuen KPMG Fokusanalyse zeigen wir Ihnen die Chancen und Risiken auf.

Ansprechpartner

Verwandte Inhalte

Iran

Mitte Januar haben die EU und die USA viele ihrer Sanktionen gegen den Iran ausgesetzt. Investoren steht damit nun ein großer Markt offen. Der Aufholbedarf ist enorm und die prognostizierten Wachstumsraten hoch.

In der KPMG-Fokusanalyse „Auf in den Iran? Was sie vor dem Markteintritt wissen sollten“ haben wir für Sie zusammengestellt, welche Chancen der iranische Markt deutschen Unternehmen kurz- und mittelfristig bietet. Eine detaillierte Einschätzung geben wir zu den wohl interessantesten Branchen Energie, Automobil, Bergbau sowie Infrastruktur und Bau.

Wertvolle Hinweise finden Sie auf die drängendsten rechtlichen Fragen: Welche Sanktionen bestehen fort? Welche Importe sind genehmigungspflichtig? Wie schützt und fördert der Iran ausländische Investitionen?

Die Botschaft ist eindeutig: Trotz der geopolitisch weiterhin angespannten Lage und der Komplexität der Handelsbedingungen sollten sich deutsche Unternehmen die Chance nicht entgehen lassen, sich in einem der größten und aussichtsreichsten Märkte der Welt zu etablieren. Die Wettbewerbssituation ist derzeit aufgrund der langen Sanktionszeit äußerst günstig. Doch Eile ist geboten: Unternehmen aus Frankreich, Italien und Asien stehen bereit, um sich ihre Marktanteile zu sichern.

Hier finden Sie die KPMG Fokusanalyse zum Download:

Neustart Iran: Chancen für deutsche Unternehmen

Die Sanktionen im Iran sind größtenteils aufgehoben worden. Das Land wird zum attraktiven Markt für deutsche Unternehmen. Was es zu beachten gilt.

 
Lesen Sie mehr

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden

KPMG's neue digitale Plattform

KPMG's neue digitale Plattform