EU übernimmt Änderungen an IFRS 11 in europäisches Recht

EU übernimmt Änderungen an IFRS 11

Die EU hat die Änderungen an IFRS 11 Gemeinsame Vereinbarungen in europäisches Recht übernommen.

Partner, Audit

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Kontakt

Verwandte Inhalte

Die Europäische Union (EU) hat – wie im Amtsblatt vom 25. November 2015 verkündet – die Änderungen an IFRS 11 Gemeinsame Vereinbarungen, die das IASB am 6. Mai 2014 unter dem Titel Bilanzierung von Erwerben an gemeinschaftlichen Tätigkeiten veröffentlicht hat, in europäisches Recht übernommen.

Mit den Änderungen hat das IASB erläutert, wie Erwerbe von Anteilen an gemeinschaftlichen Tätigkeiten, die einen Geschäftsbetrieb darstellen, zu bilanzieren sind.

Die Änderungen sind in der EU spätestens für Geschäftsjahre anzuwenden, die am oder nach dem 1. Januar 2016 beginnen. Eine frühere Anwendung ist zulässig. Die Erstanwendung entspricht damit dem vom IASB beschlossenen Anwendungszeitpunkt.

Die Übernahme in europäisches Recht wurde als „Verordnung (EU) Nr. 2015/2173 der Kommission vom 24. November 2015" bekannt gemacht und kann hier heruntergeladen werden.

KPMG Express Accounting News

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden

KPMG's neue digitale Plattform

KPMG's neue digitale Plattform