European Family Business Trends

European Family Business Trends

Europäische Familienunternehmen schauen optimistisch in die Zukunft. Obwohl ihnen oft ein altmodisches Image anhaftet, zeigt die Wirklichkeit, dass sie anpassungsfähig und zukunftsorientiert am Markt agieren können.

Ansprechpartner

Bereichsvorstand Familienunternehmen, Advisory

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Kontakt

Verwandte Inhalte

Moderne Zeiten

Familiengeführte Unternehmen haben in den vergangenen Jahren gezeigt, dass sie sich sowohl erfolgreich als auch robust am Markt behaupten. In Europa sorgen derzeit 14 Millionen Familienunternehmen für über 60 Millionen Arbeitsplätze. 40 Prozent der 250 größten Firmen in Deutschland und Frankreich sind familiengeführt. Aber sind Familienunternehmen auch gewappnet für die Herausforderungen der Zukunft?

Einblicke in europäische Familienunternehmen

Laut des Berichts European Family Business Trends sehen 75 Prozent der befragten Unternehmen optimistisch in die Zukunft. Außerdem wollen ebenso viele  in den nächsten zwölf Monaten in ihren Betrieb investieren.

Der Bericht ergründet, wie es Familienunternehmen in Europa gelingt, Werte aufrechtzuhalten, zu wachsen sowie zu expandieren und in welchen Bereichen sie zu Veränderungen bereit sind, um weiter erfolgreich zu sein. Dabei werden Themen wie Generationenfolge, Professionalisierung der Unternehmensleitung, Internationalisierung und alternative Finanzierungsformen beleuchtet.

European Family Business Trends basiert auf den Untersuchungen und den Einblicken des KPMG Global Centre of Excellence for Family Business von KPMG sowie den Studien des European Family Business Barometer und der Global Family Business Survey ‘Family matters: financing family business growth through individual investors’.

Die Zukunft der europäischen Wirtschaft

„Familienunternehmen sind nicht nur heute das wirtschaftliche Rückgrat vieler Länder, sondern sie könnten auch die wirtschaftliche Zukunft sein. Wenn die Firmen lernen, sich schnell neuen Herausforderungen anzupassen, werden sie großartige Aussichten haben", sagt Christophe Bernard, Global Head of Family Business bei KPMG.   

 

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden

KPMG's neue digitale Plattform

KPMG's neue digitale Plattform