Neue Vorschriften nach dem Börsengang

Neue Vorschriften nach dem Börsengang

Interview mit Marcus Plattner zu neuen Vorschriften nach dem Börsengang.

Ansprechpartner

Partner, Governance & Assurance Services, Head of Corporate Risk Management

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Kontakt

Verwandte Inhalte

Nach dem IPO verändern sich die gesetzlichen Vorschriften. Außerdem kommen neue organisatorischen Anforderungen auf das Unternehmen und neue Aufgaben auf den Vorstand und den Aufsichtsrat zu. Dabei ist viel zu beachten. Der Sarbanes-Oxley Act spielt bei Börsengängen in den USA beispielsweise eine zentrale Rolle. KPMG-Experte Marcus Plattner klärt auf und verrät, wie Unternehmen ihren Aufwand verringern können, ohne wichtige Regeln zu brechen.

IPO / Capital Markets

IPO / Capital Markets

Breites Kompetenzspektrum von KPMG und Segment-Expertise helfen, exakt die individuellen Anforderungen des Klienten abzubilden.

Sarbanes-Oxley Act (SOX) benachteiligt Unternehmen

Sarbanes-Oxley Act (SOX) benachteiligt Unternehmen

Studie: SOX führt nicht zu einer erhöhten Transparenz, sondern lediglich zu einer Benachteiligung derjenigen Unternehmen, die SOX befolgen müssen.

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden

KPMG's neue digitale Plattform

KPMG's neue digitale Plattform