Wolkenschiffe und kabelloser Strom

Wolkenschiffe und kabelloser Strom

Deutschland in zwanzig Jahren. Es gibt eine internationale Energieunion, und Strom kommt aus der Cloud. Wenn es nach Nachwuchskräften im Energiebereich geht, sollen diese Szenarien Wirklichkeit werden. Die Energiewende ist ein generationenübergreifendes Projekt. Deshalb benötigt die Branche talentierte Führungskräfte.

Ansprechpartner

Partner, Energy Consulting

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Kontakt

Verwandte Inhalte

BDEW-News

Auf dem BDEW-Kongress in Berlin stellen Studenten ihre Ideen vor. Sie haben ein Modell gebaut, das auf einer Kugel sitzt. „Balance der Kräfte“ heißt es, alles muss im Gleichgewicht sein. Die Nachwuchsführungskräfte aus Studienfächern wie Energiesystemtechnik und Nachhaltigkeitsmanagement haben es geschafft – sie konnten die Dinge ausbalancieren. Das heißt, die Energieführungskräfte von morgen skizzieren positive Zukunftsszenarien.

BDEW-Zukunftsworkshop

Zwölf Teilnehmer der BDEW-Nachwuchsinitiative haben in einem Zukunfts-Workshop zusammen mit KPMG-Experten Ideen zur Energiewende erarbeitet. Wolkenschiffe werden helfen, den Klimawandel zu beeinflussen. Energie wird kabellos übertragen. Bahnbrechend wird die Entwicklung der Speichertechnologie, „ein Gamechanger“. Mit den richtigen Speichermethoden könnten sich Energieerzeuger und Verbraucher in der Cloud intelligent vernetzen. Andere Ideen von heute werden in Zukunft völlig realistisch sein wie Stromrückgewinnung im Fitnesscenter. Technische Innovationen haben großen Einfluss auf den Energiemarkt.

Ein positives Ziel: Die Energiewende

„Wir haben alle ein gemeinsames Ziel verfolgt, ein sehr positives, zuversichtliches Ziel. Alle sind sich bewusst, dass Veränderungen stattfinden müssen. Unser Bestreben ist, das der älteren Generation nahezubringen“, sagt Cansu Yildrim, Studentin der Wirtschaftsingenieurwissenschaft und Teilnehmerin der Initiative.

Die Studenten stellen wichtige Fragen: Wie geht man mit den Problemen von Kapazitätsengpässen um? Behält man die Kernenergie außerhalb von Deutschland bei? Der Nachwuchs stellt sich eine politisch stabile Energieunion vor, die den Markt reguliert. Politik und die Gesellschaft ziehen in puncto Energie an einem Strang.

Frische Ideen von den Führungskräften von morgen

Auch das Verhältnis von Gesellschaft und Umwelt sollte sich in der Zukunft verbessern. Weg vom Raubbau an der Natur hin zur Nachhaltigkeit, weg von fossilen Energieträgern und hin zu mehr Energie aus regenerativen Quellen.

Solche und weitere unvoreingenommene Ideen vom Nachwuchs brauche die Branche dringend, meint KPMG-Partner Nikolaus Graf Kerssenbrock

Lernen von den Jungen

„Ich glaube, wir können sehr viel von der jungen Generation lernen, was uns heute in den täglichen Entscheidungen im Hinblick auf die Zukunft nützt. Denn es gibt viele potenzielle Szenarien, die man im Blick halten muss“, sagt der KPMG-Experte Graf Kerssenbrock  auf dem BDEW-Kongress. „Dazu gehören technologische Entwicklungen, gesellschaftliche und politische Tendenzen. Hier liegt es an uns, die eine – für uns und die nachfolgenden Generationen – ‚richtige‘ Zukunft anzudenken und aktiv mitzugestalten.“

KPMG International erbringt keine Dienstleistungen für Kunden. Keine Mitgliedsfirma ist befugt, KPMG International oder eine andere Mitgliedsfirma gegenüber Dritten zu verpflichten oder vertraglich zu binden, ebenso wie KPMG International nicht autorisiert ist, andere Mitgliedsfirmen zu verpflichten oder vertraglich zu binden.

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden

KPMG's neue digitale Plattform

KPMG's neue digitale Plattform