IDW RS IFA 2 verabschiedet

IDW RS IFA 2

Der Immobilienwirtschaftliche Fachausschuss (IFA) des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.V. (IDW) hat gestern die finale Fassung des IDW RS IFA 2 zur Bewertung von Immobilien des Anlagevermögens in der Handelsbilanz verabschiedet.

Verwandte Inhalte

Die Änderungen gegenüber der Entwurfsfassung aus September 2014 basieren hauptsächlich auf Anmerkungen aus den eingegangenen Stellungnahmen sowie auf dem Fachgespräch, das in diesem Zusammenhang stattgefunden hat.

Gegenüber dem Entwurf wurden insbesondere klarstellende Ausführungen zum subjektiven Wert ergänzt. Zudem sieht IDW RS IFA 2 bei der Erstbewertung für den Teil des Kaufpreises, der auf realisierbaren Synergieeffekten beruht, eine unmittelbare Zurechnung zum Grund und Boden oder zum Gebäude als Regelfall vor. Weitere Änderungen betreffen Ausführungen zur Aufteilung nachträglicher Anschaffungs- oder Herstellungskostenminderungen und die Konkretisierung einer sehr langen Restnutzungsdauer von Gebäuden für die Frage einer nur vorübergehenden Wertminderung.

IDW RS IFA 2 wird in den IDW Fachnachrichten 7/2015 und im Supplement 3/2015 der Zeitschrift "Die Wirtschaftsprüfung" veröffentlicht werden.

KPMG Express Accounting News

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden

KPMG's neue digitale Plattform

KPMG's neue digitale Plattform