Kernaufgaben des Treasury-Managements

Kernaufgaben des Treasury-Managements

Perfekte Organisation zur Steuerung von Liquidität und Finanzrisiken

Verwandte Inhalte

Gletscherwanderer

Wer hätte das gedacht? Das Treasury als Lieferant eines hohen Wertbeitrages für das Unternehmen! Mit perfekt abgestimmten Organisationsstrukturen und Prozessen, welche die Grundlage für ein an Unternehmensstrategie und -zielen ausgerichtetes Finanzrisikomanagement (Währungs-, Zins-, Liquiditäts- oder Kontrahentenrisiken) und eine hocheffiziente Liquiditätssteuerung bilden.

Im Mittelpunkt der Aufgaben des Corporate Treasury stehen dabei die Sicherstellung der Zahlungsfähigkeit sowie die Reduktion der aus dem internationalen Geschäft resultierenden Finanzrisiken.

Strategie, Organisation und Prozesse

Auch die Finanz- und Treasury-Funktion muss mit steigendem Wettbewerbsdruck und sich verändernden Strategien und Geschäftsmodellen Schritt halten: Durch kontinuierliche Weiterentwicklung oder aber eine vollständige Transformation aufgrund neuer interner und externer Anforderungen. 

Dank unserer Erfahrungen in der passgenauen Verknüpfung von Effizienz, Effektivität und Compliance erarbeiten wir mit unsere Mandanten auf Basis der strategischen Ausrichtung die angemessene Organisationsstruktur, schaffen effiziente Prozesse und helfen Ihnen, die zentrale Treasury-Einheit hin zu einem „Center of Excellence“ zu entwickeln. Dies gilt im Zusammenspiel sowohl mit den Konzerngesellschaften als auch mit anderen Zentralfunktionen (Accounting, Tax oder Controlling).

Mit dem richtigen Target Operating Model als Grundlage und der optimalen Ausnutzung der Zentralisierungs-, Synergie- und Automatisierungspotentiale setzen wir standardisierte Prozesse und Systeme im In- und Ausland um, optimieren Kostenstrukturen und richten Ihren Fokus von den Back Office-Tätigkeiten hin zu Analysefähigkeit und Business Support. Dies erreichen wir nicht zuletzt durch eine optimale Ausnutzung der Potentiale moderner Treasury IT. 

Ausgangspunkt ist häufig unser Diagnostic Review und Benchmarking-Ansatz. Hierbei analysieren wir die bestehende Finanz- und Treasury-Funktion im Detail vor dem Hintergrund der spezifischen Herausforderungen des Unternehmens. Die Untersuchung der Organisation hinsichtlich der Erfüllung der regulatorischen Anforderungen und der Angemessenheit der internen Kontrollen ist dabei selbstverständlich.

Darüber hinaus liefern wie Ihnen eine Standortbestimmung im Vergleich zu „Leading Practice“ vergleichbarer Unternehmen, inklusive Stärken-/Schwächenprofil und konkreten Handlungsempfehlungen. Damit legen wir den Grundstein für die Weiterentwicklung Ihrer Finanz- und Treasury-Organisation und stellen sicher, dass sie einen optimalen und sichtbaren Beitrag zum künftigen Unternehmenserfolg leistet.

Wir unterstützen Sie darüber hinaus mit unserer Expertise entscheidend bei der erfolgreichen Umsetzung von Transaktionen. Bei einem Unternehmensverkauf führt der hohe Grad der Zentralisierung im Finanz- und Treasury-Management zu enormen Herausforderungen: In kurzer Zeit müssen eigenständige Strukturen geschaffen und die "Day 1 Readiness" hergestellt werden – von der Zahlungsfähigkeit, über die Finanzierung und Liquiditätsversorgung bis hin zur selbständigen Risikosteuerung im zu verkaufenden Unternehmensbereich.

Auf Basis unserer Erfahrungen in derartigen Projekten sowie der erprobten Tools sind wir in der Lage, die Treasury-Funktion binnen kürzester Zeit „from the Scratch“ aufzubauen. Selbst wenn keine vollständig eigenständige Treasury Funktion hergestellt werden muss, können die Schaffung von Transparenz hinsichtlich der Finanzrisiken sowie die Vermeidung von Überraschungen im Cash Flow signifikant positive Auswirkungen auf den Erfolg des Verkaufsprozesses haben. 

Im Falle einer Integration unterstützen wir Sie dabei, schnell Kontrolle und Planungssicherheit über die Liquidität des Kaufobjektes zu erlangen und Compliance-Risiken frühzeitig zu vermeiden. Wir erarbeiten einen zielgerichteten Integrationsplan für die Treasury-Funktion mit dem Ziel, das zu integrierende Unternehmen finanziell funktionsfähig zu halten, die Kontrolle über die Risiken und Cash-Bestände im In- und Ausland zu sichern und die Prozesse, Methoden und Systeme schnellstmöglich zu vereinheitlichen. Die Erfüllung anspruchsvoller Zeitpläne bei hoher Arbeits- und Ergebnisqualität stellt für uns eine Selbstverständlichkeit dar.

Cash- und Liquiditätsmanagement

In einem unsicheren wirtschaftlichen Umfeld rückt die Liquidität wieder stärker in den Fokus. Wir sorgen dafür, dass das Treasury die Unternehmensführung entscheidend unterstützen kann - durch Schaffung von Transparenz, Steigerung der Analysefähigkeit, Aussagen über die Cash Flow-Entwicklung sowie der Optimierung der internen Zahlungsflüsse. Aus unserer Sicht greifen hier vier Kernelemente des Treasury ineinander: Die Planung und die Steuerung der Liquidität, der Aufbau von In-House Banken, v.a. zur Abbildung von  konzerninternen Zahlungen, sowie die Optimierung des Cash-Managements.

Voraussetzung für die Wahrung der Zahlungsfähigkeit sowie die Optimierung von Zahlungsströmen und Finanzierungsstrukturen ist die Transparenz über die künftigen Zu- und Abflüsse an liquiden Mitteln. Diesem Zweck dient die Liquiditätsplanung. 

Mit unserer Unterstützung kann sie noch viel mehr: Gerade in wirtschaftlich unsicheren Zeiten kann eine gute Liquiditätsplanung als Frühwarnindikator ein wichtiges Informations- und Steuerungsinstrumentarium für die Unternehmensführung darstellen. Voraussetzung sind eine hohe Planungsqualität und eine angemessene Granularität. Entsprechende IT Lösungen inkl. automatisierter IST-Rechnungen ermöglichen dies.

Aufbauend auf der Liquiditätsplanung empfehlen wir den Aufbau einer wertorientierten Liquiditätssteuerung als Teil eines ganzheitlichen Liquiditätsmanagements, wobei neben den Eigenkapital- und Fremdkapitalkosten auch cash-relevante Aspekte in den Steuerungs- und Anreizlogiken des Unternehmens integriert werden. Die Steuerung der Liquidität aus Performance- und Risikosicht schafft so den entscheidenden Mehrwert für die Unternehmensführung. 

Nur wenige Unternehmen wickeln heute den Ausgleich von konzerninternen Forderungen und Verbindlichkeiten noch über externe Bankkonten ab. Wir empfehlen die Abwicklung über interne Verrechnungskonten, weil so Valutaverluste vermieden werden können, die Liquidität geschont wird und  die Schuldenkonsolidierung sehr effizient gestaltet werden kann.  Eine hochautomatisierte und In-House Bank ist hierfür das Mittel der Wahl. 

Cash-Management, das ist die tägliche Steuerung der Liquidität. Die Transparenz über alle Konten und Liquiditätsströme bildet hierfür die Basis. BAM und eBAM Lösungen, sind die Werkzeuge der Wahl. Individuelle Cash Pooling-Strukturen führen zu einer effizienteren Nutzung der freien Liquidität bzw. Reduzierung des Finanzierungsbedarfes. Dass wir die sich verändernden rechtlichen und steuerliche Rahmenbedingungen im Blick haben, versteht sich von selbst. Bei allem Streben nach Effizienz müssen die Kontrahenten-Risiken fest im Blick bleiben. Ein Bank-Relationship-Management, welches mit den modernsten Techniken des Lieferantenmanagements arbeitet, nimmt nicht nur diese Risiken auf, sondern verschafft dem Unternehmen die notwendige Flexibilität und Sicherheit in unsicheren Zeiten.

Finanzrisikomanagement

In Zeiten hoher Schwankungsbreiten an den Finanzmärkten und stetig zunehmender Bedeutung von internationalen Geschäftsbeziehungen stellt das Finanzrisikomanagement eine bedeutende Aufgabe dar. Klare Entscheidungsprozesse, systemgestützte Abläufe und Methoden, passgenaue und bedarfsgerechte Berichte - das optimierte Risikomanagement macht den Blick frei auf eine der wesentlichen Aufgaben des Treasury: die Steuerung der Finanzrisiken.

Wir beraten Sie dabei, für Ihr Finanzrisikomanagement die passenden Strukturen zu schaffen sowie die angemessenen Methoden einzusetzen. Das Ergebnis lässt sich sehen: mehr Transparenz, planbare Geschäftsergebnisse und kosteneffiziente Steuerung der Finanzrisiken entsprechend Ihrer Risikoneigung.

Ob Währungs-, Zins- oder Kontrahenten-/Ausfallrisiken, stets steht die Exposure-Ermittlung am Beginn unserer Tätigkeiten. Mit den passenden Werkzeugen zur Datenerhebung und der Modellierung der Risiken machen wir Einflussfaktoren auf Bilanz sowie auf Gewinn- und Verlustrechnung transparent und schaffen so verlässliche Entscheidungsgrundlagen für unsere Mandanten.

Unsere finanzmathematische Modellierungskompetenz setzen wir für die zielgerichtete und zweckmäßige Entwicklung von Risikokennzahlen und Steuerungsgrößen sowie die Durchführung von Szenario-Berechnungen und Performancemessungen ein. Das Risikoberichtswesen gestalten wir adressatengerecht und mit Fokus auf die wesentlichen entscheidungsrelevanten Fakten. Ein entsprechendes Regelwerk setzt dabei die entscheidenden Rahmenbedingungen.

Weitere Informationen auf der Themenseite Integriertes Währungsmanagement

Broschüre "Integriertes Währungsmanagement" zum Download: 

KPMG International erbringt keine Dienstleistungen für Kunden. Keine Mitgliedsfirma ist befugt, KPMG International oder eine andere Mitgliedsfirma gegenüber Dritten zu verpflichten oder vertraglich zu binden, ebenso wie KPMG International nicht autorisiert ist, andere Mitgliedsfirmen zu verpflichten oder vertraglich zu binden.

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden

KPMG's neue digitale Plattform

KPMG's neue digitale Plattform