IDW RS BFA 1 zur handelsrechtlichen Behandlung von Kreditderivaten im Nichthandelsbestand veröffentlicht

IDW veröffentlicht IDW RS BFA 1

Das Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.V. (IDW) hat heute den IDW Standard: Handelsrechtliche Behandlung von Kreditderivaten im Nichthandelsbestand (IDW RS BFA 1) veröffentlicht.

Verwandte Inhalte

Die neugefasste Verlautbarung regelt die handelsrechtliche Behandlung von Kreditderivaten in Jahresabschlüssen von Instituten (Nichthandelsbestand sowie Kreditderivate außerhalb von Bewertungseinheiten i.S.v. § 254 HGB).

Grundsätzlich gegliedert nach dem Verwendungszweck, wird zwischen freistehenden Kreditderivaten und der Behandlung als erhaltene Kreditsicherheit differenziert, sofern (beim Sicherungsnehmer) ausschließlich das Ausfallrisiko abgesichert wird.

Neben Einzelfragen zu Credit Default Swaps und Credit Linked Notes behandelt die Verlautbarung Prämienzahlungen und Ausgleichsleistungen aus Kreditderivaten (inkl. Besonderheiten bei Total Return Swaps und Credit Linked Notes).

Der IDW RS BFA 1 wird in Heft 5/2015 der IDW Fachnachrichten und im WPg Supplement 2/2015 veröffentlicht.

KPMG Express Accounting News

KPMG International erbringt keine Dienstleistungen für Kunden. Keine Mitgliedsfirma ist befugt, KPMG International oder eine andere Mitgliedsfirma gegenüber Dritten zu verpflichten oder vertraglich zu binden, ebenso wie KPMG International nicht autorisiert ist, andere Mitgliedsfirmen zu verpflichten oder vertraglich zu binden.

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden

KPMG's neue digitale Plattform

KPMG's neue digitale Plattform