Liquiditätsmanagement in China

Liquiditätsmanagement in China

Angetrieben vom Wachstum der chinesischen Wirtschaft verzeichnen viele Unternehmen große Erfolge. Doch vor diesem Hintergrund steigt auch der Druck auf chinesische und ausländische Firmen, die liquiden Mittel des Unternehmens besser zu managen, um das Wachstum auch finanzieren zu können.

Ansprechpartner

Verwandte Inhalte

Weltkugel Geld

Denn ein funktionierendes Liquiditätsmanagement trägt dazu bei, Einbußen durch Währungsrisiken und Transaktionskosten zu senken.

Unternehmen in China haben Nachholbedarf

Noch vor gut zehn Jahren waren moderne Konzepte des Cash-Managements in China kaum verbreitet. Inzwischen ist Liquiditätsmanagement eine der Prioritäten auf der Agenda der Finanzmanager. Doch nach wie vor klafft eine Lücke in der tatsächlichen Umsetzung von Maßnahmen im Liquiditätsmanagement. Häufig fehlt es Unternehmen in China an geeigneten Instrumenten, Prozessen und Strukturen, um ein optimales Cash-Management zu erreichen.

Schnelles Wachstum birgt Risiken im Cash-Management

Nicht selten wachsen Unternehmen auf dem chinesischen Markt mit rasanter Geschwindigkeit: Die Unternehmen entwickeln sich gut, Absatzzahlen und Gewinne schnellen in die Höhe. Wachsen die Strukturen des Liquiditätsmanagements nicht im gleichen Tempo mit, laufen Unternehmen Gefahr, in eine Finanzierungslücke zu geraten. Dividenden können mangels Liquidität nicht repatriiert werden und Fremdmittel stehen auch für ausländisch investierte Unternehmen in China vor allem kurzfristig immer noch nicht ausreichend zu Verfügung.

Liquiditätsmanagement in Krisenzeiten besonders wichtig

Spätestens seit der weltweiten Finanz- und Bankenkrise haben zahlreiche Unternehmen ein besonderes Augenmerk auf ihr Liquiditätsmanagement gerichtet. In der Krisenzeit zeigte sich besonders, wie wichtig es für Unternehmen ist, das vorhandene freie Kapital bestmöglich auszuschöpfen. Angesichts schwieriger Finanzierungsbedingungen, höherer Kosten und geringerer Verfügbarkeit von Krediten, Zahlungsausfällen oder -verzögerungen, stieg in vielen Unternehmen - in China und weltweit - der Bedarf an liquiden Mitteln massiv an. Diese Faktoren haben die Notwendigkeit für Unternehmen weiter erhöht, ihre Cash-Management-Prozesse auf den Prüfstand zu stellen und gegebenenfalls zu optimieren.

Chancen durch Deregulierung des Finanzwesens

Den schnellen wirtschaftlichen Fortschritten Chinas folgt eine weitere Öffnung und Deregulierung - auch im Finanzsektor. Die Möglichkeiten und Handlungsspielräume des Cash-Managements erweitern sich, seit die Bankenregulierung und der Devisenhandel schrittweise gelockert werden. Ausländische Firmen in China können inzwischen Renminbi-Anleihen an der Hongkonger Börse platzieren und dadurch das Währungsrisiko verringern. Weitere Deregulierungsmaßnahmen sind notwendig. So wird auch der grenzüberschreitende Zahlungsverkehr weiter reformiert. Grenzüberschreitende Zahlungen in chinesischen Renminbi sind inzwischen möglich, wenn auch der bürokratische Aufwand einer solchen Transaktion noch immer enorm ist. In einem Pilotversuch wird derzeit der Abbau dieses bürokratischen Aufwands im Zusammenhang mit grenzüberschreitenden Zahlungen erprobt. Experten für den chinesischen Markt erwarten, dass das Finanzwesen in den kommenden Jahren weiter liberalisiert wird, da die Regierung nicht nur ausländischen Unternehmen in China, sondern zunehmend auch international agierende chinesische Unternehmen in ihren Auslandsaktivitäten hindert.

China

China ist heute mehr als nur die Werkbank der Welt. Aus "Made in China" wird "Designed in China". Genaue Marktkenntnis sind der Schlüssel zum Erfolg.

 
Lesen Sie mehr

Newsletter abonnieren

Hier können Sie die KPMG-Newsletter abonnieren.

 
Lesen Sie mehr

KPMG International erbringt keine Dienstleistungen für Kunden. Keine Mitgliedsfirma ist befugt, KPMG International oder eine andere Mitgliedsfirma gegenüber Dritten zu verpflichten oder vertraglich zu binden, ebenso wie KPMG International nicht autorisiert ist, andere Mitgliedsfirmen zu verpflichten oder vertraglich zu binden.

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden

KPMG's neue digitale Plattform

KPMG's neue digitale Plattform