EU übernimmt die jährlichen Verbesserungen an den IFRS - Zyklus 2011-2013 in europäisches Recht

EU übernimmt die jährlichen Verbesserungen an den IFRS

Die Europäische Union (EU) hat – wie im Amtsblatt vom 19. Dezember 2014 verkündet – die jährlichen Verbesserungen an den IFRS - Zyklus 2011-2013 in europäisches Recht übernommen.

Verwandte Inhalte

Folder stack

Die im Dezember 2013 vom IASB veröffentlichten jährlichen Verbesserungen an den IFRS - Zyklus 2011-2013 betreffen die folgenden Standards:

  • IFRS 3 Unternehmenszusammenschlüsse: Klarstellung zur Ausnahme vom Anwendungsbereich für Gemeinschaftsunternehmen. 
  • IFRS 13 Bewertung zum beizulegenden Zeitwert: Klarstellung zum Anwendungsbereich der sog. portfolio exception. 
  • IAS 40 Als Finanzinvestition gehaltene Immobilien: Klarstellung, dass zur Beantwortung der Frage, ob der Erwerb von als zur Finanzinvestition gehaltenen Immobilien einen Unternehmenszusammenschluss darstellt, die Regelungen von IFRS 3 maßgeblich sind. 

Abweichend vom Erstanwendungszeitpunkt lt. IASB (Geschäftsjahre, die am oder nach dem 1. Juli 2014 beginnen) sind die Änderungen in EU IFRS-Abschlüssen verpflichtend erst in Geschäftsjahren, die am oder nach dem 1. Januar 2015 beginnen, anzuwenden. Eine frühere Anwendung ist zulässig.

Die Übernahme in europäisches Recht wurde als „Verordnung (EU) Nr. 1361/2014 der Kommission vom 18. Dezember 2014" bekannt gemacht und kann hier heruntergeladen werden.

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden

KPMG's neue digitale Plattform

KPMG's neue digitale Plattform