Studie: Wie US-Schiefergas die europäische Chemieindustrie verändert

Studie: Wie US-Schiefergas die europäische Chemie...

Die US-amerikanische Chemieindustrie erlebt derzeit einen Boom, wie er vor wenigen Jahren so noch nicht abzusehen war. Der Grund: Schiefergas. Es ist billig und beschert den Nordamerikanern Kostenvorteile, von denen deutsche Unternehmen nur träumen können. Das Thema ist medial omnipräsent. Mittlerweile vergeht kaum ein Tag, ohne dass irgendwo ein Beitrag zum Schiefergas-Boom erscheint.

Ansprechpartner

Partner, Head of Chemicals & Pharmaceuticals

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Kontakt

Verwandte Inhalte

Smoke from factory

Was Entscheider über den Schiefergas-Boom denken

Nicht nur in den Medien findet der nordamerikanische Schiefergas-Boom enorme Beachtung, sondern auch bei den Topmanagern der Chemieunternehmen. Sie sind am meisten von den Umwälzungen betroffen und sie sind es, die durch ihr Handeln die Zukunft der Chemieindustrie maßgeblich bestimmen werden: Daher hat Stratley 60 Führungskräfte und Entscheider aus mehr als 30 europäischen Unternehmen ausführlich befragt.

„Die Studie zeichnet ein differenziertes Bild der persönlichen Einstellungen europäischer Chemieentscheider zum Themenkomplex Schiefergas. Die Ergebnisse eröffnen interessante Einblicke in die Befindlichkeit einer Schlüsselindustrie sowie die strategischen Optionen und Handlungsoptionen ihrer Manager in einer sich drastisch verändernden globalen Industrielandschaft“, sagt Dr. Walter Bürger-Kley, Partner bei KPMG.

Ausgewählte Ergebnisse im Überblick:

Schiefergas bleibt bestimmendes Branchenthema

  • Die Mehrheit der befragten Manager sieht Schiefergas unter den Top3-Themen ihres Unternehmens.>
  • Die Manager halten das Thema für weit mehr als nur einen kurzfristigen Trend.
  • Sie erwarten, dass nordamerikanisches Schiefergas seinen Kostenvorteil gegenüber Rohöl sowie europäischem Erdgas über dieses Jahrzehnt hinaus behaupten wird.

Sorge um Wettbewerbsfähigkeit

  • Über 50 Prozent der Manager fürchten eine verringerte Wettbewerbsfähigkeit ihrer europäischen Geschäfte in Folge des nordamerikanischen Schiefergas-Booms.
  • Auf Basis von Energiekosten erkennen sogar über 80 Prozent der Manager einen Wettbewerbsnachteil für ihre europäischen Geschäfte.
  • Mehr als die Hälfte der Befragten erwartet zudem, dass Schiefergas über die Verfügbarkeit und die Kosten der Rohmaterialien ihre Wettbewerbsfähigkeit negativ beeinflussen wird.

Verfügbarkeit von Rohstoffen

  • Der Zugang zu günstigen Rohmaterialien und günstiger Energie ist daher eine der Hauptsorgen der befragten Manager.

Hintergrund

Die Stratley AG ist eine führende Strategieberatung für die Chemie- und Grundstoffindustrie und seit Juli 2014 ein Tochterunternehmen der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Zur Übernahme von Stratley führt Leif Zierz, KPMG-Bereichsvorstand Transactions & Restructuring aus:

„Die Chemiebranche steht vor großen Herausforderungen. Sie muss unter anderem mit steigenden Rohstoff- und Energiekosten sowie strengeren Auflagen beim Umwelt- und Klimaschutz zurechtkommen. Der Wettbewerbsdruck verschärft sich stetig. Bei all diesen Themen ergänzen sich die Kompetenzen von KPMG und Stratley hervorragend.“

Mehr zum Thema

 

Die komplette Studie erhalten Sie hier kostenlos zum Download.

 

Chemie und Pharma

Der Fokus Chemie- und Pharmaindustrie liegt auf Innovationen und Forschung. Höhere Energiekosten und strengeren Klima-Auflagen sind Herausforderungen.

 
Lesen Sie mehr

Energie und Rohstoffe

Der unternehmerische Erfolg auf dem Energiemarkt hängt von der Vorbereitung auf die zukünftigen Marktentwicklungen und Erwartungen der Mandanten ab.

 
Lesen Sie mehr

News

KPMG übernimmt Stratley AG

Managementberatung für Chemieindustrie verstärkt KPMG-Strategiekompetenz

EINFACH. KPMG - Das Magazin

Detaillierte und zugleich unterhaltsame Artikel, Podcasts und Videos rund um die Energiewende. Erfahren Sie mehr in der ersten Ausgabe "Voller Energie!"

 
Lesen Sie mehr

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden

KPMG's neue digitale Plattform

KPMG's neue digitale Plattform