Compliance Management: Stiftungen sicher und wirkungsvoll steuern

Stiftungen sicher und wirkungsvoll steuern

Regelkonformes Verhalten wird immer wichtiger. Die KPMG-Publikation "Stiftungen sicher und wirkungsvoll steuern - Compliance Management für Stiftungen" gibt einen Überblick über die Einführung und Weiterentwicklung eines Compliance Management Systems und zeigt auf, wie KPMG-Spezialisten Sie bei der Erarbeitung individueller Lösungen für Ihre Stiftung unterstützen können.

Ansprechpartner

Director, Audit, Governance & Assurance

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Kontakt

Verwandte Inhalte

Regelverstöße frühzeitig erkennen und vermeiden

Die Einhaltung von Regeln wird allgemein unter dem Begriff Compliance zusammengefasst und ist Teil des Risikomanagements eines Unternehmens. Regelverstöße haben in der Vergangenheit zu signifikanten und teilweise schweren Reputationsschäden bei Unternehmen geführt – auch im Bereich der Non-Profit Organisationen sind in den letzten Jahren immer wieder Fälle von Regelverstößen bekannt geworden. Vor diesem Hintergrund zeigt die Broschüre "Stiftungen sicher und wirkungsvoll steuern - Compliance Management für Stiftungen" Ansatzpunkte und Hintergründe für die Einführung von Compliance Management-Systemen als Element der Corporate Governance im Bereich gemeinnütziger Stiftungen auf.   

Führung, Steuerung und Kontrolle spielen in der Stiftungspraxis oft noch keine bedeutende Rolle

In der Studie "Führung, Steuerung und Kontrolle in der Stiftungspraxis", die im Jahre 2010 der Bundesverband Deutscher Stiftungen und die KPMG AG gemeinsam durchgeführt haben, wurde die Organisation von Stiftungsgremien, das Finanz- und Rechnungswesen, das Risikomanagement und die Kontrolle in Stiftungen analysiert. Die Studie zeigte in der Summe, dass die Themen Führung, Steuerung und Kontrolle in der Stiftungspraxis häufig noch keine herausragende Rolle spielen. Dabei können die möglichen Folgen gerade für Stiftungen gravierend sein, sodass in vielen Stiftungen noch weiterer Handlungsbedarf bestehen dürfte. Basierend auf den Studienergebnissen werden in der vorliegenden Broschüre Maßnahmen vorgestellt, mit denen Stiftungen auf den bestehenden Handlungsbedarf im Bereich Corporate Governance angemessen reagieren können.  

Vier Schritte Maßnahmenplan

Unser Ansatz umfasst vier Schritte zur Entwicklung eines wirksamen Compliance Management-Systems für Stiftungen:

  1. "Grundsätze guter Stiftungspraxis" als Grundlage und Leitfaden
  2. KPMG-Modell "House of Governance" (siehe Abb.) dient der Orientierung bei der Ausgestaltung der einzelnen Bausteine guter Corporate Governance
  3. IDW Prüfungsstandard 980 "Prüfung von Compliance Management-Systemen" (PS 980) herausgegeben vom Institut der Wirtschaftsprüfer nennt Kriterien, die für die Wirksamkeit abgedeckt sein müssen 
  4. Governance-Dialog zur systematischen Fortentwicklung und nachhaltigen Sicherstellung der Wirksamkeit eines Compliance Management-Systems 

 

Die Ausgestaltung guter Stiftungsführung in der Praxis

Foundation Governance ist eine kontinuierliche Gestaltungsaufgabe der Stiftungsführung unter Berücksichtigung der Corporate Governance-Teilbereiche.

 
Lesen Sie mehr

Wirkungsorientierte Steuerung in Non-Profit-Organisationen

Die Studie untersucht die Relevanz der gesellschaftlichen Wirkung in der Unternehmenssteuerung von deutschen NPOs.

 
Lesen Sie mehr
 
Lesen Sie mehr

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden

KPMG's neue digitale Plattform

KPMG's neue digitale Plattform