Benchmark-Verordnung | KPMG | DE

Benchmark-Verordnung

Benchmark-Verordnung

Verordnung (EU) 2016/2011 soll Verlässlichkeit von Referenzwerten sicherstellen

Verordnung (EU) 2016/2011 soll Verlässlichkeit von Referenzwerten sicherstellen

Nachdem zuletzt betrügerische Manipulationen von Referenzzinssätzen aufgedeckt worden waren, soll die Verordnung (EU) 2016/2011 erklärtermaßen die Integrität von Referenzwerten sichern: Indizes, die innerhalb des EU-Binnenmarkts herangezogen werden, um Werte und Zahlungsströme von Finanzinstrumenten und Finanzkontrakten zu bestimmen oder Wertentwicklungen von Finanzinvestitionen zu messen, sollen robust, genau und integer sein. Die im Juni 2016 in Kraft getretene Verordnung verpflichtet Beteiligte deshalb auf einen strengen Qualifizierungs- und Verhaltenskodex.

Wir beraten bei der sachgerechten Umsetzung der Benchmark-Verordnung und tragen mit qualitätssichernden Prüfungsleistungen dazu bei, Verlässlichkeit für alle Beteiligten zu schaffen.

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden

Risk Banks

Unsere Berater sind spezialisiert auf Risikomanagement und -controlling

 
Lesen Sie mehr

Ansprechpartner

Asset Liability Management

Wettbewerbsvorteile durch die Steuerung der Zins- und Liquiditätsposition schaffen.

 
Lesen Sie mehr

Gesamtbanksteuerung & Stresstesting

Die Rahmenbedingungen des Bankgeschäfts ändern sich seit der Finanzmarktkrise 2008 stark.

 
Lesen Sie mehr

MiFID2/MiFIR

MiFID2 und MiFIR verändern Geschäftsabläufe bei Wertpapier-Dienstleistungsunternehmen.

 
Lesen Sie mehr