Kreditfonds

Kreditfonds

Die BaFin hat Kreditfonds für zulässig erklärt. Neue Möglichkeiten für Fondsanbieter.

Die BaFin hat Kreditfonds für zulässig erklärt. Es ergeben sich neue Möglichkeiten.

Im Mai 2015 hat die BaFin Kreditfonds für zulässig erklärt. Damit hat sie, zumindest aus regulatorischer Sicht, den Weg für diese Produktkategorie frei gemacht. Fondsanbieter sehen sich zunehmend in der Pflicht, diese Produktkategorie für ihre Kunden zu öffnen.

Unter Kreditfonds werden Alternative Investmentfonds (AIF) verstanden, die eine Vielzahl von Krediten entweder vergeben (originäres Kreditgeschäft) oder erwerben (derivatives Kreditgeschäft). Die Rolle der KVG konzentriert sich hierbei insbesondere auf die Bündelung sowie die Überwachung und Administration der Kredite.

Die steigende Nachfrage nach Kreditfonds lässt sich auf folgende Entwicklungen zurückführen:

  • Institutionelle Investoren (z.B. Pensionskassen, Versicherungen etc.) suchen im Rahmen des Niedrigzinsumfelds nach Anlagen, welche zum einen ihren Anforderungen des kalkulierten Rechnungszinses entsprechen, zum anderen ihre reduzierte Risikotragfähigkeit berücksichtigen.
  • Banken suchen im Rahmen der neuen Eigenkapitalanforderungen durch Basel III nach Möglichkeiten der Bilanzverkürzung bzw. -entlastung.
  • Durch die Verringerung von Investitionen der öffentlichen Hand, werden insbesondere im Infrastrukturbereich mit Drittfinanzierung und der Einbeziehung der Kapitalmärkte, Alternativen gesucht, welche geeignet sind den Investitionsstau aufzulösen.

In der Praxis können die neuerlichen Freiräume auf Fondsebene leider nur eingeschränkt genutzt werden, da das KWG für die Kreditvergabe wiederum eine Banklizenz voraussetzt. Natürlich gibt es „work arounds“, diese Erfordernis zu umgehen (z.B. via Fronting Bank und Sekundärerwerb). Viele institutionelle Investoren gehen jedoch, wie bereits in der Vergangenheit, den kleinen Schritt nach Luxemburg, wo die Auslegung der Finanzaufsichtsbehörde (CSSF) deutlich liberaler ist. Die ursprüngliche Intention des Gesetzgebers öffentliche durch private Investitionen zu substituieren und Infrastrukturprojekte zu fördern wird somit wieder ausgebremst.

Doch auch die operationellen Herausforderungen für die KVG bei der Verwaltung von Kreditfonds, wie die Klassifizierung und Früherkennung von Risiken in Anlehnung der MaRisk, verlangen eine entsprechende Aufbau- und Ablauforganisation. Letztere sind stark an die Geschäftsprozesse von Banken angelehnt und erfordern ein durchdachtes Risiko- und Liquiditätsmanagement. Mithin Systeme und Prozesse, die nicht notwendigerweise zur Grundausstattung einer KVG gehören.

KPMG kann Sie umfassend unterstützen. Sowohl im Banking Bereich, als auch in der Konzeption der prozessualen Begleitung der für die erfolgreiche Auflage von Kreditfonds notwendigen Kontroll- und Monitoring-Aktivitäten innerhalb einer KVG. Sprechen Sie uns gerne an.

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden

AIFMD

Der staatliche Eingriff in die Asset Management Industrie hat strategische Konsequenzen.

 
Lesen Sie mehr

Wertpapierdienstleistungen

Wertpapierdienstleistungen

Dynamik der Märkte und die vielen regulatorischen Änderungen haben für Finanzdienstleister Auswirkungen auf Profitabilität und Internehmenswachstum.

Ansprechpartner

FS Tax - Investment Management

Wir beraten Investoren und Verwalter in allen relevanten steuerlichen Fragen.

 
Lesen Sie mehr

Datenqualitätsmanagement

Integrität und Qualität der Datenhaushalte sind Grundlage für ein zeitgemäßes Reporting.

 
Lesen Sie mehr

Investment Management

Investment Management von KPMG versteht die Anforderungen an Asset Management Lösungen.

 
Lesen Sie mehr

KPMG-LexLinks

Ihr kostenloser Zugang zu aktuellen Regulierungstexten für Kreditinstitute, Vermögensverwalter und Versicherungen.

 
Lesen Sie mehr