Brexit: Auslandsbanken müssen jetzt handeln | KPMG | DE
close
Share with your friends

Brexit: Auslandsbanken müssen jetzt handeln

Brexit: Auslandsbanken müssen jetzt handeln

Neuausrichtung von Auslandbanken im Rahmen des Brexit: Wir unterstützen umfassend.

Neuausrichtung von Auslandbanken im Rahmen des Brexit: Wir unterstützen umfassend.

Ob nun im Rahmen des Brexit oder auch aufgrund weiterer Überlegungen zur Neuausrichtung oder Neugründung in Deutschland, Auslandsbanken tun gut daran zeitnah zu prüfen, ob sie mit ihrem Geschäftsmodell in den Anwendungsbereich neuer regulatorischer Anforderungen fallen. Dies gilt auch für deutsche Banken, die Geschäftsaktivitäten über Zweigniederlassungen in Großbritannien unterhalten. 

Was Sie im Rahmen des Brexit beachten sollten: 

Die wichtigste Herausforderung stellt wohl in einer realistischen Einschätzung der Chancen und Risiken einer Neuausrichtung in Deutschland (für Aus-landsbanken) oder in Großbritannien (für deutsche Banken) dar – unter Einbeziehung aller regulatorischen Rahmenbedingungen und Kosten.

Besonders folgende Punkte sollten intensiv betrachtet werden:

  • Die Sicherstellung der Einhaltung sämtlicher rechtlicher und regulatorischer Vorschriften. Vom Zulassungsantrag über den Aufbau der internen Governance bis hin zur Einhaltung der jeweiligen Rechnungslegungs- und Meldevorschriften
  • Die Erweiterung der Melde- und Governanceanforderungen beim Wechsel von einer EU-Passported Branch zu einer Third Country Branch
  • Der Aufbau der notwendigen Infrastruktur (organisatorisch, personell und technisch)
  • Die notwendige Schaffung eines Wettbewerbsvorteils gegenüber anderen Instituten

Wir können Sie umfassend unterstützen:

KPMG bietet Ihnen eine kompetente, umfassende Beratung und hilft Ihnen in allen Situationen, die sich rund um den Brexit für Ihr Institut ergeben können.

Wir sind für Sie da bei:

  • Der Neugründung von Auslandsbanken und unterstützen beim Zulassungsprozess in Deutschland oder den (befristeten) Genehmigungsregelungen in Großbritannien
  • Der Analyse Ihrer aktuellen und geplanten Geschäftsaktivitäten für eine ziel- und adressatengerechte Filterung der relevanten regulatorischen Vor-schriften (z.B. beim Wechsel von einer EU-Passported Branch zu einer Third Country Branch) sowie Benchmark-Informationen
  • Der Analyse zusätzlicher Reporting- und damit verbundener Datenanforderungen für Banksteuerung und Meldewesen und der Implementierung von Prozessen zur Sicherstellung der Datenqualität- und -verfügbarkeit sowie Erarbeitung von Zeitplänen für Datenzulieferungen. Die Analyse basiert auf einer detaillierten Übersicht der Reportinganforderungen in Abhängigkeit vom Institutstyp (z.B. CRR-Kreditinstitut, Wertpapierhandelsbank, Third-Country-Branch).
  • Wir haben Kenntnis und Erfahrung in allen gängigen Softwarelösungen für die Umsetzung von Reporting-Anforderungen.
  • Wir unterstützen Sie in der Konzeption und Etablierung der Buchhaltung sowie eines regelmäßigen externen Reportings (Meldewesen) einschließlich der erforderlichen schriftlich fixierten Ordnungen. Gerne übernehmen wir für Sie auch die Kommunikation mit den Aufsichtsbehörden. Basis hierfür bildet eine Übersicht aller notwendigen Dokumente, um eine aufsichtsrechtlichen Prüfung (durch die Aufsicht selbst, durch externe und interne Prü-fungen) erfolgreich zu bestehen – auch hier können Sie auf unsere Expertise bauen.
  • Darüber hinaus bieten wir Ihnen zudem die Durchführung des externen Reportings für Ihr Institut im Rahmen einer Auslagerungen an KPMG an

Haben Sie zu den Herausforderungen des Brexits für Auslandsbanken oder unseren Dienstleistungen Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne. Wir verfügen über ein außergewöhnlich tiefes Wissen in allen Fragen rund um das Ausscheiden Großbritanniens aus der EU, nicht zuletzt aufgrund unseres globalen Netzwerks. Profitieren Sie von unserem Know-how.

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden

Ansprechpartner