Neue Wege in der Entscheidungsautomatisierung | KPMG | DE
close
Share with your friends

Neue Wege in der Entscheidungsautomatisierung – Nachhaltige Ansätze zur digitalen Transformation in der Verwaltung

Neue Wege in der Entscheidungsautomatisierung

Mit innovativen Ansätzen zu effizienten und qualitativ hochwertigen Entscheidungen in der Verwaltung.

Mit innovativen Ansätzen zu effizienten und qualitativ hochwertigen Entscheidungen

Täglich treffen Verwaltungsmitarbeiter eine Vielzahl von wiederkehrenden Entscheidungen, denen ein gesetzlicher Auftrag und eindeutige Regeln zu Grunde liegen. Diese Entscheidungen haben nicht nur großen Einfluss auf die Dienstleistungsqualität und die Effizienz der Verwaltungsorganisation, sondern betreffen auch die Lebensumstände der Bürgerinnen und Bürger. 

Für die Verwaltung geht es darum, diese Entscheidungen effizient und in gleichbleibender Qualität zu bearbeiten sowie nachvollziehbar zu dokumentieren. Damit das gelingt, braucht es u.a. eine standardisierte Abbildung der für die Entscheidung maßgeblichen Regelwerke. Mit Decision Model and Notation (DMN 1.1) wurde durch ein globales Konsortium, die Object Management Group, ein Standard etabliert, mit dem Regelwerke durch Fachexperten modelliert, organisationsübergreifend verstanden und über Regelmaschinen direkt und ohne weitere Programmierung ausgeführt werden können.

Eine konsequente Nutzung dieses Standards bringt drei wesentliche Hebel für Verwaltungen: 

(1) eine zunehmende Automatisierung von Entscheidungen, 

(2) eine IT-Unterstützung bei Entscheidungen in einem komplexen Umfeld und 

(3) einen Paradigmenwechsel in der Zusammenarbeit zwischen IT und Fachbereich 

Die zunehmende Automatisierung von einfachen (Routine-)Tätigkeiten eröffnet die Möglichkeit, dass Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sich stärker auf Tätigkeiten mit höherer Wertschöpfung wie zum Beispiel Beratungsleistungen im Kundenkontakt konzentrieren können. Bei komplexen Fällen, können intelligente Assistenzsysteme die standardisierte Abarbeitung einer Entscheidung unterstützen und dem Mitarbeiter / der Mitarbeiterin fallspezifische Informationen unterstützend zur Verfügung stellen. 

Zudem hat die konsequente Nutzung von DMN 1.1 das Potential, die Softwareentwicklung und das Verhältnis zwischen IT und Fachbereichen nachhaltig zu verändern. Die gemeinsame Sprache ist Grundlage für organisationsübergreifendes Arbeiten und eine agile Umsetzung von Anforderungen.

Lassen Sie uns gemeinsam geeignete Abläufe und Regelwerke identifizieren und kurzfristig einen ersten Prototyp umsetzen. Unsere Erfahrung zeigt, dass Ihre Organisation dadurch bereits wesentliche Erkenntnisse über Nutzenpotentiale und notwendige organisatorische Veränderungen ziehen kann. Auf Grundlage dieser Erfahrungen können wir gemeinsam eine Roadmap für die Umsetzung erarbeiten und Prototypen für kohärente digitale Technologien wie Robotic Process Automation oder maschinelles Lernen identifizieren. 

Gerne unterstützen wir Sie bei der technologischen Umsetzung und dem notwendigen organisatorischen Wandel.

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden

Ansprechpartner