«Wir investieren, um unsere Kunden zu unterstützen» | KPMG | CH
close
Share with your friends

«Wir investieren, um unsere Kunden zu unterstützen»

«Wir investieren, um unsere Kunden zu unterstützen»

Stefan Pfister spricht im Interview über das erfreuliche Jahresergebnis von KPMG Schweiz, wegweisende Investitionen sowie sein eindrücklichstes Erlebnis im vergangenen Jahr.

Verwandte Inhalte

Stefan Pfister, CEO von KPMG Schweiz

Stefan Pfister, CEO von KPMG Schweiz

Was war im vergangenen Finanzjahr der wichtigste Treiber für das Geschäft von KPMG Schweiz?

Wichtigster Treiber im Prüfungs- und Beratungsmarkt ist der digitale Transformationsprozess, der die ganze Schweizer Wirtschaft erfasst hat. Die Digitalisierung birgt verschiedene Risiken. Sie erlaubt aber auch die Nutzung grosser unternehmerischer Chancen; etwa die Zentralisierung weltweit verstreuter Daten und Prozesse oder die systematische Analyse und Nutzung von Daten. Sie hilft auch bei der immer umfassenderen Überprüfung der Compliance, zur Steigerung der Unternehmensperformance sowie bei der Entwicklung neuer Geschäftsstrategien und der Erschliessung neuer Geschäftsfelder.

Als Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft hat KPMG ihre Kunden in diesem Transformationsprozess auch im zurückliegenden Geschäftsjahr wirksam unterstützt. Das widerspiegelt sich in einem höchst erfreulichen Resultat: Der Bruttoumsatz erhöhte sich um 1,1% auf CHF 555,0 Mio., der Nettoumsatz um 4,9% auf CHF 423,5 Mio.

Gab es zwischen den Sparten Audit, Tax und Advisory signifikante Unterschiede?

Die Sparte Audit konnte das Ergebnis erneut verbessern. Die Digitalisierung ist auch in diesem Bereich zur stärksten Veränderungskraft geworden. Integrierte Finanzprozesse erlauben eine stark auf digitale Datenanalysen gestützte Arbeit. Entsprechend haben wir 2017 modernste Software und Tools entwickelt, um unseren Kunden grösstmöglichen Nutzen zukommen zu lassen. Eine weitere Konsequenz der Digitalisierung ist die fundamentale Veränderung des Berufsbilds des Wirtschaftsprüfers und der dafür benötigten Kompetenzen. Das schlägt sich stark in der Aus- und Weiterbildung nieder.

Die Sparte Tax vermochte den Nettoumsatz ebenfalls zu steigern. Die seit einigen Jahren anhaltenden Trends zu erhöhter Transparenz, mehr Vergleichbarkeit und intensiverem Informationsaustausch von Steuerdaten halten an. Sie fordern Unternehmens- wie Privatkunden. Wegen der Unwägbarkeiten bei der nach wie vor hängigen Unternehmenssteuerreform erwarten wir nach wie vor hohen Beratungs- und Erklärungsbedarf.

Auch die Sparte Advisory erhöhte den Nettoumsatz substanziell und erzielte einen neuen Höchstwert. Treibende Kraft hinter dem Wachstum war das Bedürfnis nach Unterstützung bei Transformationsprozessen. Die Digitalisierung von Unternehmen und Verwaltungen, der damit verbundene zunehmende Wert von Daten und die Zunahme von Cyberangriffen generierten eine hohe Nachfrage nach Cyber-Security-, Datenschutz- und Zertifizierungsdienstleistungen.

In welchen Bereichen hat KPMG Schweiz besonders investiert?

Um unsere Kunden wirksam zu unterstützen haben wir erneut wesentlich investiert: in die Personalentwicklung, in technologische Innovationen und in wichtige Partnerschaften zur Ausweitung des unternehmerischen Ökosystems. Wir investierten im letzten Jahr rund 5% unseres Umsatzes in Software- und Technologieentwicklung und über CHF 7 Mio. in Aus- und Weiterbildungen! Im gleichen Zeitraum haben wir fast 600 neue Fachkräfte angestellt, die meisten davon aus der Schweiz. Mit der Akquisition von Terria Mobile haben wir unsere Kompetenzen in den Bereichen digitale Transformation und Mobile Experience ergänzt und unser digitales Dienstleistungsangebot substanziell erweitert.

Wir haben zudem unser unternehmerisches Ökosystem gezielt ausgebaut, durch zahlreiche Engagements bei digitalen Plattformen wie digitalswitzerland und Digital Festival, beim Kickstart Accelerator sowie durch Kooperationen mit weiteren Netzwerken. KPMG hat ausserdem ihre intensive Zusammenarbeit mit mehreren Universitäten und Fachhochschulen weitergeführt. In wichtigen Markt- und Fachthemen sind wir klarer Meinungsführer.

Wo stellen Sie spezielle Risiken für Ihr Geschäft fest?

Grundsätzlich sind wir direkt von einem gesunden Schweizer Wirtschaftsstandort abhängig. Das heisst, alles, was diesen gefährdet, stellt auch für KPMG ein Risiko dar. Mit Sorge beobachten wir die völlig unnötige Gefährdung des Erfolgsmodells Schweiz durch populistische und schädliche politische Vorstösse. Diese setzen unsere liberale Ordnung aufs Spiel und verunsichern ausländische Investoren und ansässige Unternehmen gleichermassen. International sind eine anhaltende politische Unsicherheit und ein zunehmender wirtschaftlicher Protektionismus festzustellen – in Europa wie jenseits des Atlantiks. Beides ist für eine Volkswirtschaft wie die Schweiz, die auf einen intakten Aussenhandel angewiesen ist, äusserst bedenklich. Eine grosse Herausforderung für die Schweiz wird auch der Umgang mit dem eigenen demographischen Wandel und dessen konsequente Abbildung in der Altersvorsorge darstellen. Ich bin aber überzeugt, dass die Schweiz, wenn Sie sich auf ihre bewährten Stärken fokussiert – und gleichzeitig offen bleibt für Neues und Innovatives – sich positiv weiterentwickeln kann. Genau das Gleiche gilt auch für die Zukunft der KPMG Schweiz.

Welches war Ihr eindrücklichstes Erlebnis im vergangenen Jahr?

Die Interaktion mit unseren Mitarbeitern bei Peer-Group-Treffen sowie der Roll-out eines internen Partner-Development Programmes in welchem wir in kleinen Gruppen relevante Themen und Probleme aus der Praxis bis ins letzte Detail auseinander nehmen und Lösungswege entwickeln. Zu sehen, mit welcher Energie und Leidenschaft die Teilnehmer sich einbringen, zeigt mir, was für eine Kraft in unserer Firma vorhanden ist. Das stimmt mich äusserst zuversichtlich für die Zukunft und macht mich auch stolz, diese Firma führen zu dürfen.

© 2018 KPMG Holding AG is a member of the KPMG network of independent firms affiliated with KPMG International Cooperative (“KPMG International”), a Swiss legal entity. All rights reserved.

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Einreichen