AC News Ausgabe 58 / Q3 2017

AC News Ausgabe 58 / Q3 2017

Die „Audit Committee News“ informieren Sie vierteljährlich und seit 2013 ausschliesslich elektronisch über aktuelle Entwicklungen in den Kernbereichen Corporate Governance, Risikomanagement & Compliance und Unternehmensberichterstattung. Beiträge von schweizerischen und internationalen Experten zeichnen die AC News aus.

1000

Verwandte Inhalte

Editorial

Sehr geehrte Damen und Herren Verwaltungsräte

Die Revision wird oft als «commodity» wahrgenommen. Es scheint daher nicht entscheidend, welche Wirtschaftsprüfungsgesellschaft diese Dienstleistung erbringt. Ein Grund dafür mag in den berufsständischen Vorgaben liegen, den Prüfungsstandards, die sehr detailliert regeln, wie eine Revision durchzuführen ist. Und die Revisionsaufsicht sorgt dafür, dass diese Standards einheitlich angewendet werden.

Der Wettbewerb auf einem Markt für homogene, austauschbare Güter ist gross. Entscheidend ist der Preis, selbst bei einem Oligopol von nur vier grossen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften. Dass sich dieser im Rahmen von Ausschreibungen meist nur in eine Richtung bewegt, konnte in der Vergangenheit oft beobachtet werden, zumal bei börsenkotierten Gesellschaften und neu auch bei ordentlich zu prüfenden Unternehmen die Honorare der Revisionsstelle offengelegt werden müssen. Ist diese Entwicklung gesund? In jüngerer Zeit hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass nicht der Preis allein ausschlaggebend sein kann. Zwei Umstände haben dazu beigetragen: Einerseits haben sich die Audit Committees professionalisiert, indem zunehmend Finanzexperten Einsitz in diesen Gremien genommen haben, die die Performance der Revisionsstelle nicht nur am Preis messen. Andererseits befürchten die Regulatoren, dass sinkende Honorare zu einer sinkenden Qualität der Revision führen, und verlangen Investitionen in die Steuerung und Überwachung der Qualität auf Firmenebene, die die Revisionsgesellschaften zwingen, ihr Pricing zu überdenken.

Dies hat uns dazu bewogen, den vorliegenden Newsletter dem Thema «Audit Quality» zu widmen und dieses von unterschiedlichen Seiten zu beleuchten: Die Wissenschaft befasst sich seit längerem mit der Frage, wie Qualität definiert und vor allem gemessen wird. Der internationale Berufsstand hat ein Audit Quality Framework erarbeitet. Die Revisionsaufsichtsbehörden erheben Indikatoren zur Beurteilung, wie sich die Qualität über die Zeit und im Quervergleich entwickelt. Ein gutes Audit Committee will einen Prüfer, der ihm auf Augenhöhe begegnet und den Mut hat, auch kritische Feststellungen auszusprechen. Dass der Unabhängigkeit dabei eine zentrale Rolle zukommt, ist unbestritten. Und die Digitalisierung hat das Potenzial, auch die Branche der Wirtschaftsprüfer zu revolutionieren.

 

Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre und freuen uns auf Ihr Feedback!

Philipp Hallauer & Reto Eberle

Was zeichnet eine gute Abschlussprüfung aus?

Mit der Frage, was eine gute Abschlussprüfung ausmacht, haben sich schon viele Praktiker und Forscher beschäftigt. In jüngerer Zeit sind es auch die Regulatoren, die sich des Themas angenommen haben. Vor allem aber müssen sich die Audit Committees und die Wirtschaftsprüfungsgesellschaften selbst mit der Qualitätsfrage auseinandersetzen.

Lesen Sie mehr: Artikel von Reto Eberle

Auswirkungen der Digitalisierung auf die Wirtschaftsprüfung

Die digitale Innovation schreitet mit grossen Schritten voran. Noch weitgehend unklar ist, welche neuen Technologien über die nächsten 3-10 Jahre Erfolg haben oder gar eine weitere technologische Revolution auslösen werden. Klar ist, dass sich auch die Prüfer auf einen tiefgreifenden Wandel einstellen müssen.

Lesen Sie mehr: Artikel von Mark Meuldijk (auf Englisch)
 

IAASB - Audit Quality im Fokus des International Auditing and Assurance Standards Board

Dem öffentlichen Interesse verpflichtet, bestimmt das Thema Audit Quality seit Jahren die Agenda des IAASB. Zum einen tragen die International Standards on Auditing direkt dazu bei, eine einheitliche hohe Prüfungsqualität sicherzustellen. Zum anderen hat das IAASB durch zwei Projekte die Erhöhung der Audit Quality explizit adressiert.

Lesen Sie mehr: Artikel von Annette Köhler

«Lieber frech als angepasst» - Die Beurteilung der Arbeit der Revisionsstelle durch das Audit Committee

Eine der Kernaufgaben eines Audit Committees ist die Aufsicht über die externe Revision. Hält man sich die Komplexität und Intensität der Tätigkeit des externen Prüfers vor Augen, stellt sich unweigerlich die Frage, was denn diese Aufsicht alles beinhalten soll.

Lesen Sie mehr: Artikel von Hubert Achermann

Audit Quality - Die Sichtweise des Regulators

Die Stakeholder der Revision (Verwaltungsrat, Management, Kapitalgeber und Behörden) müssen sich für ihre Entscheidungen auf verlässlich geprüfte Zahlen abstützen können. Die Qualität der Prüfung ist deshalb für die Reputation des Schweizer Kapital- und Finanzmarktes unerlässlich. Mit risikoorientierten Inspektionen leistet die Eidg. Revisionsaufsichtsbehörde (RAB) einen wichtigen Beitrag hierzu. Doch wie definiert und misst die Behörde Prüfungsqualität und Qualitätsfortschritte?

Lesen Sie mehr: Artikel von Frank Schneider

Unabhängigkeit – Geben die neuen Richtlinien in der EU Anlass für einen regulatorischen Handlungsbedarf in der Schweiz?

Der Bundesrat hat das Eidgenössische Justiz- und Polizeidepartement (EJPD) beauftragt zu prüfen, ob in Anbetracht der regulatorischen Entwicklungen in der EU eine Reform der gesetzlichen Grundlagen in Bezug auf das Prüfwesen und die Revisionsaufsicht in der Schweiz angebracht ist. Die neuen Richtlinien der EU zur Unabhängigkeit dürften dabei im Zentrum stehen.

Lesen Sie mehr: Artikel von Tara Collins (auf Englisch)

«Key Audit Matters» – Die Revisionsstelle spricht Klartext

Die grosse Mehrheit der Geschäftsberichte 2016 von kotierten Unternehmungen sind inzwischen veröffentlicht worden. Erstmals berichten die Prüfer über sogenannte «Key Audit Matters» (KAMs), oder zu Deutsch über «besonders wichtige Prüfungssachverhalte». Was bringt die erweiterte Berichterstattung?

Lesen Sie mehr: Artikel von Martin Schaad

Welche Faktoren bestimmen die Revisionshonorare?

Prüfungsqualität hat ihren Preis, doch was ist der richtige (angemessene) Preis für ein konkretes Mandat? Die Frage, welche Faktoren die Honorare der Revisionsstelle beeinflussen, ist für das Audit Committee von grossem Interesse, sowohl in Bezug auf die jährliche Beurteilung als auch im Rahmen einer Ausschreibung. Auch die Wissenschaft hat diese Fragestellung untersucht.

Lesen Sie mehr: Artikel von Reto Eberle

Audit Committee Handbook

Das Audit Committee Handbook formuliert wichtige Grundsätze, die der Rolle des Prüfungsausschusses zugrunde liegen. Ebenso bietet es Anleitungen und Ausführungen, die den Prüfungsausschüssen ein Verständnis der relevanten Prozesse und Praktiken vermitteln, die dazu beitragen, ein funktionsfähiges Audit Committee aufzubauen und zu unterstützen. Das Handbuch wird ergänzt durch einen Satz gebrauchsfertiger Anhänge, welche den Prüfungsausschüssen in ihrer täglichen Arbeit von Nutzen sein können.
 

Lesen Sie mehr: Audit Committee Handbook (auf Englisch)

AC News

AC News

Melden Sie sich jetzt für den Audit Committee Newsletter an.

AC News

KPMG's Audit Committee Institute

KPMG's Audit Committee Institute

Die erste Plattform für den Austausch unter Verwaltungsräten in der Schweiz.

© 2017 KPMG Holding AG is a member of the KPMG network of independent firms affiliated with KPMG International Cooperative (“KPMG International”), a Swiss legal entity. All rights reserved.

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Einreichen

Marketplace von KPMG

Finden Sie die passenden Mitarbeiter – sofort. Ihr direkter Zugang zu hochqualifizierten Experten und Expertinnen.