Das Schweizer Steuergesetz bietet interessante Planungsmöglichkeiten für ausländische Staatsangehörige, welche eine Wohnsitzverlegung in Erwägung ziehen. Im Zentrum von Europa gelegen, mit einem hohen Lebensstandard und regelmässige internationale Direktflugverbindungen in annähernd 200 Destinationen machen die Schweiz zu einer interessanten Alternative bei der Wahl des steuerlichen Hauptwohnsitzes.

Ausländische Staatsbürger, welche das erste Mal in der Schweiz Wohnsitzen nehmen, können sich für eine Besteuerung nach dem Aufwand entscheiden. Die sogenannte „Pauschalbesteuerung“ eröffnet attraktive Planungsmöglichkeiten für in der Schweiz ansässige ausländische Staatsbürger, welche nicht einer Erwerbstätigkeit in der Schweiz nachgehen.

Das vereinfachte Veranlagungsverfahren unter der Pauschalbesteuerung nutzt anstelle des Einkommens die Lebensunterhaltskosten des Steuerzahlers als Veranlagungsbasis. Nach Ermittlung der Veranlagungsbasis, wird dieser Betrag zu den ordentlichen Steuersätzen besteuert.

Der unter dem Pauschalbesteuerungsregime resultierende Steuersatz sowie in den meisten Kantonen keine Erbschaftssteuern für Ehepartner und direkte Nachkommen machen somit die Schweiz auch aus steuerlicher Sicht zu einen attraktiven Hauptwohnort.

Besteuerung nach Aufwand

Besteuerung nach Aufwand

Ausländische Staatsbürger mit Wohnsitz in der Schweiz haben die Chance sich nach dem Aufwand besteuern zu lassen (auf Englisch).

Frank Lampert

Partner, Tax / Head of International Private Client Services Switzerland

 
Contact