Infografik

Infografik

Schweizer Resultate aus der weltweiten CEO-Befragung von KPMG.

Schweizer Resultate aus der weltweiten CEO-Befragung von KPMG.

Jetzt oder nie

Fast 1'300 CEO weltweit, darunter 50 aus der Schweiz, beziehen Stellung zu den bahnbrechenden Veränderungen, welche in den kommenden drei Jahren auf die Unternehmen und die Wirtschaft zukommen.

70% *

Die nächsten 3 Jahre

*70% der Schweizer CEO rechnen mit einem Unternehmenswachstum von 2-10% über die nächsten 3 Jahre.

24% *

Sub-Sahara

*Die Sub-Sahara-Region gehört für 24% der Schweizer CEO zu den Regionen mit dem höchsten Wachstumspotenzial (USA 24% / China 26%).

76% *

Innovation

* 76% der Schweizer CEO stufen die Kooperation mit Universitäten und Forschungsinstutionen als wichtigen Innovationstreiber ein.

Kein Fachkräftemangel*

*94% der Schweizer CEO befürchten keinen signifikanten Fachkräftemangel in den kommenden drei Jahren.

Die 3 grössten Risiken

Schweizer CEO erachten wachsende Komplexität und die Notwendigkeit, rasch zu reagieren, als Herausforderungen. Besondere Risiken sind:

Weltwirtschaft

Wirtschaft

100% sind besorgt über den Einfluss der weltwirtschaftlichen Entwicklungen auf das eigene Geschäft.

Regulierung

Regulierung

94% sind besorgt darüber, dass Regulierungen das Wachstum ihres Geschäfts bremsen.

Technology

Technologie

Mit technologischen Neuerungen schrittzuhalten erachten 94% der CEO als eine Herausforderung.

Für CEO heisst es: Jetzt oder nie.*

*"Die Zuversicht der Schweizer CEO spiegelt die Innovationskraft der Schweizer Wirtschaft wider. Die Studienergebnisse zeigen aber auch unmissverständlich den dringenden Handlungsbedarf in gewissen Themenfeldern auf." Stefan Pfister, CEO, KPMG Schweiz

Swiss CEO Outlook 2016

Wachstumserwartungen und strategische Prioritäten aus der Sicht von Schweizer CEO.

 
Lesen Sie mehr

News

Schweizer CEO zeigen sich zuversichtlich

Schweizer CEO erwarten ein substanzielles Unternehmenswachstum.

CEO Outlook Blog

Weitere Einblicke in die Schweizer Resultate der weltweiten CEO-Befragung von KPMG.

 
Blogartikel lesen

So kontaktieren Sie uns