CSDR | KPMG | AT
close
Share with your friends

Delegierte Verordnung zur Ergänzung der CSDR zur Abwicklungsdisziplin im Europäischen Amtsblatt veröffentlicht

CSDR

Am 13. September 2018 ist die Delegierte Verordnung (EU) 2018/1229 zur Ergänzung der Verordnung (EU) Nr. 909/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates durch technische Regulierungsstandards zur Abwicklungsdisziplin im Europäischen Amtsblatt veröffentlicht worden. Die delegierte Verordnung tritt 24 Monate nach ihrer Veröffentlichung im EU-Amtsblatt in Kraft.

Senior Manager, Advisory

KPMG Austria

Kontakt

Verwandte Inhalte

Inhaltlich behandelt die delegierte Verordnung unter anderem den Zeitpunkt und den Inhalt der Kommunikation zwischen Wertpapierfirmen und ihren Kunden über Geschäfte, die in den Wertpapierabwicklungssystemen der Zentralverwahrer (central securities depository, CSD) abgewickelt werden sollen. Die Verordnung verlangt von den CSDs, dass sie mehrere Maßnahmen ergreifen, um die Anzahl der Ausfälle zu begrenzen, und dass CSDs Systeme einrichten, die es ihnen ermöglichen, die Anzahl, den Wert und die Dauer von Abwicklungsausfällen zu überwachen. Des Weiteren müssen CSDs Bußgelder an Nutzer verhängen, die einen Abwicklungsausfall verursachen. Festgelegt werden in der Del-VO außerdem Maßnahmen bei „mandatory buy-in“ Situationen. Dies beinhaltet den Zeitrahmen für den Start des Buy-in-Prozesses und die Lieferung von Finanzinstrumenten nach dem Buy-in-Prozess.

Außerdem legt die delegierte Verordnung fest, wann CSDs ihre Dienste für Benutzer einstellen können, die konsistent und systematisch zu einem Abwicklungsausfall führen. Abwicklungsinformationen sollen von CSDs den zentralen Gegenparteien und Handelsplätzen zur Verfügung gestellt werden.

Verordnung - Amtsblatt der Europäischen Union

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden