Versicherungssteuer | KPMG | AT
close
Share with your friends

Insurance News: Versicherungssteuer: EuGH-Vorabentscheidungsverfahren zur Risikobelegenheit

Versicherungssteuer

Der EuGH hat zur Risikobelegenheit bei M&A-Versicherungen im Falle von grenzüberschreitenden Unternehmenstransaktionen zu entscheiden.

Für den Inhalt verantwortlich

Partner, Tax

KPMG Austria

Kontakt

Verwandte Inhalte

Im Fall A Ltd (C-74/18) hat das finnische Gericht dem EuGH einen Vorlageantrag zur Frage der Risikobelegenheit bei M&A-Versicherungen (W&I-Versicherungen) vorgelegt. Das finnische Gericht will sich Klarheit darüber verschaffen, wo im Falle solcher M&A-Versicherungen das Risiko bei grenzüberschreitenden Unternehmenstransaktionen belegen ist. Vor dem Hintergrund, dass viele Versicherungsprodukte eine grenzüberschreitende Komponente aufweisen, könnte der nunmehr beim EUGH anhängige Fall auch Auswirkungen für die österreichische Versicherungswirtschaft haben. Die EuGH-Entscheidung in diesem konkreten Fall bleibt abzuwarten. Wir werden Sie hierüber selbstverständlich auf dem Laufenden halten.

 

Autoren: Christoph Glantschnig, Ulf Zehetner

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden