MIFIR | KPMG | AT
close
Share with your friends

Aktualisierte Q&As zu MIFIR

MIFIR

Die ESMA aktualisierte ihre Q&As zu „Data Reporting“ unter MiFIR

Kontakt

Verwandte Inhalte

Am 25. Mai 2018 veröffentlichte die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) ihre aktualisierten Q&As zum Data Reporting unter MiFIR. Die ESMA beantwortet Fragen zu Artikel 12 DelVo (EU) 2017/590 „Meldung einer Ausführung für eine Kombination von Finanzinstrumenten“, kurz zu complex trades. 

Dabei wurden nicht nur Fragen zur Meldefeldbefüllung beantwortet, sondern auch die Meldelogik in Zusammenhang mit dem zu befüllenden Preis und welche Transaktionen überhaupt meldepflichtig sind. Zunächst wird dieses Feld mit einer internen Kennung von der meldenden Firma zu Identifikationszwecken versehen, ist ein Teil eines complex trades meldepflichtig nach MiFIR, dann wird dieses Feld befüllt und nur der meldepflichtige Teil muss auch gemeldet werden, nicht das gesamte Geschäft, auch wenn alle Teile des Geschäfts bspw. eine ISIN hätten. Daher gilt bei complex trades, dass die einzelnen Geschäftsteile gemeldet werden müssen als Einzelne, sofern MiFIR auf den einzelnen Teil anwendbar ist. Das gleiche gilt auch im Zusammenhang mit der Nachhandelstransparenz. Beim Melden der Referenzdaten sollen auch nur die Teile des Geschäfts einzeln gemeldet werden, sofern MiFIR anwendbar ist.

ESMA Q&As

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden