Handelspflichten | KPMG | AT
close
Share with your friends

Verordnung über Handelspflichten

Verordnung über Handelspflichten

Delegierte Verordnung zur Ergänzung von MiFIR durch technische Regulierungsstandards zur Handelspflicht für bestimmte Derivate im EU-Amtsblatt verkündet

Kontakt

Verwandte Inhalte

Im EU-Amtsblatt vom 22. Dezember 2017 wurde die "Delegierte Verordnung (EU) 2017/2417 der Kommission vom 17. November 2017 zur Ergänzung der Verordnung (EU) Nr. 600/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates über Märkte für Finanzinstrumente durch technische Regulierungsstandards zur Handelspflicht für bestimmte Derivate" veröffentlicht. Dabei wurden folgende Zinsderivate mit Referenzlaufzeiten versehen. Für währungsreine fixed to float Zinsswaps (EUR, USD, GBP) gilt eine Handelspflicht, welche eine Laufzeit von 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 12, 15, 20 oder 30 Jahren aufweisen. Dabei ist der Geltungsbeginn und der Tag des Vertragsendes entscheidend (plus/minus 5 Tage) um dieser Handelspflicht zu unterliegen. Jedoch sieht der europäische Gesetzgeber die Referenzlaufzeiten nicht als Schwellen, sondern eher als „Bezugspunkte für Zielintervalle“. Dadurch sollen die oben genannten Zinsderivate eher unter die Handelspflicht fallen, da sich daraus wieder Rechtsfolgen wie Vor- und Nachhandelstransparenz etc ergeben.

Amtsblatt der Europäischen Union

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden