Risikomanagement | KPMG | AT

Dimensionen - Schwerpunkt Risikomanagement

Dimensionen - Schwerpunkt Risikomanagement

Die Risikomanager von heute sollten sich bereits jetzt auf die Herausforderungen von morgen einstellen.

Risikomanager sollten sich bereits jetzt auf die Herausforderungen von morgen einstellen.

Das makroökonomische Umfeld zeigt sich so gut wie schon lange nicht. Die Oesterreichische Nationalbank prognostiziert für das Gesamtjahr 2017 aktuell ein Wachstum des realen BIP von 2,9 Prozent, revidiert ihre Prognose damit weiter nach oben und spricht von Hochkonjunktur. Dabei profitiert besonders die österreichische Exportwirtschaft von der Erholung des Euroraums und der guten internationalen Konjunktur. Auch der Bankensektor hat sich stabilisiert und zeigt mit steigenden Ausleihungen, einer wachsenden Profitabilität und sinkenden Non-Performing Loans eine positive Entwicklung.

Dem stehen aber weiterhin substanzielle Risiken und Unsicherheiten gegenüber. Zinsumfeld, geopolitische Faktoren, massive Regulierung insbesondere der Finanzwirtschaft und technologische Disruptoren (wie Data Mining, Blockchain und Künstliche Intelligenz) sind neben IT-Sicherheit und Cyberkriminalität die großen Herausforderungen für das Risikomanagement der Zukunft. Was bedeutet das für den Risikomanager und was sind die konkreten Anforderungen daraus an ein integriertes Risikomanagement?

In dieser Ausgabe der Dimensionen beschäftigen wir uns mit ausgewählten diesbezüglichen Themenstellungen wie Risikostrategie, nicht-finanzielle Risiken, Three Lines of Defense, der Validierung von Expected Credit Losses, dem Anlegerschutz und vielen mehr.

Wir wünschen Ihnen eine spannende und erkenntnisreiche Lektüre und freuen uns, wenn Sie auch persönlich mit uns Kontakt aufnehmen.

Download
Dimensionen - Schwerpunkt Risikomanagement

 

Die aktuellen Ausgaben unserer Fachzeitschrift Dimensionen finden Sie hier.

So kontaktieren Sie uns