Säule II-Rahmenwerk | KPMG | AT

EBA konsultiert zur Stärkung des Säule II-Rahmenwerks

Säule II-Rahmenwerk

Die Europäische Bankenaufsicht (EBA) hat, wie in der im April 2017 veröffentlichten Roadmap zur Säule II angekündigt, eine Konsultation zur Überarbeitung dreier Leitlinien eingeleitet, die der Harmonisierung des aufsichtlichen Überprüfungs- und Bewertungsprozesses (Supervisory Review and Evaluation Process, SREP) dienen. Schwerpunkt der Überarbeitungen sind das Thema Stresstesting, dessen Verzahnung mit der Pillar 2 Capital Guidance (P2G) sowie IRRBB.

Für den Inhalt verantwortlich

Senior Manager, Advisory

KPMG Austria

Kontakt

Verwandte Inhalte

Angesichts der jüngsten Entwicklungen in der EU und internationalen Foren sowie auf Grundlage der Ergebnisse der laufenden Überwachung und Bewertung der Verhalten der Aufsichtspraktiken sind bestimmte Änderungen erforderlich, um das SREP-Rahmenwerk weiter zu stärken.

Von der Konsultation sind konkret folgende drei Leitlinien erfasst:

  • EBA Leitlinien zu gemeinsamen Verfahren und Methoden für den aufsichtlichen Überprüfungs- und Bewertungsprozess (SREP)
  • EBA Leitlinien zur Steuerung des Zinsänderungsrisikos bei Geschäften des Anlagebuchs (IRRBB)
  • EBA Leitlinien zum Stresstesting

Die Anwendbarkeit und Geltung der bereits bekannten Leitlinien zum SREP, IRRBB und Stresstesting bleiben von der Konsultation unberührt, vielmehr konzentriert sich diese nur auf die vorgeschlagenen Neuerungen. Diese beinhalten insbesondere erhöhte Anforderungen betreffend Stresstesting und Erläuterungen zur Integration der Ergebnisse aus den Stresstests in die Ermittlung der Pillar 2 Guidance, sowie eine Aktualisierung der Bewertungsschema zur internen Governance, basierend auf den kürzlich überarbeiteten EBA Leitlinien zur internen Governance.

Die Überarbeitung der IRRBB Leitlinien hat sich stark am BCBS Standard zu IRRBB orientiert. Die aktualisierten Leitlinien erläutern ebenfalls erhöhte Anforderungen betreffend der Governance von Instituten und der Berechnung von Outliertests.

Die aktualisierten Leitlinien zum Stresstesting reflektieren die bisherige Branchenpraxis und führen auch eine engere Verzahnung zwischen Stresstesting und Sanierungsplanung ein.

Öffentliche Kommentare werden von der EBA bis 31. Jänner 2018 entgegengenommen. Wie in der Säule II-Roadmap angekündigt werden die überarbeiteten Leitlinien nach Ablauf der Konsultationsfrist. voraussichtlich mit 1. Januar 2019 in Kraft treten und auf den SREP 2019 anzuwenden sein.

EBA News

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden